Friseursalon nutzt erstmalig Samsungs Spiegel-Bildschirme

Spiegel und OLED-Bildschirm kombiniert
News  / Niklas Ludwig

Samsung zeigt erstmalig seine Spiegel-OLED-Bildschirme im kommerziellen Einsatz. Mehrere Exemplare der Spiegel-Bildschirme kommen in einem Friseursalon in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul zum Einsatz.

Auf der CES 2016 hat Samsung erstmalig seine Spiegel-Bildschirme auf Basis der OLED-Technologie präsentiert. Wird auf den Bildschirmen gerade kein Bild angezeigt fungieren sie als Spiegel, wodurch sie sich gut für Geschäfte wie Friseursalons eignen sollen.

Einige der 55 Zoll großen Bildschirme kommen nun in dem südkoreanischen Friseursalon LEEKAJA HAIRBIS zum Einsatz. Kunden können sich auf den Bildschirmen verschiedene Frisuren sowie Haarfarben anschauen und aus diesen wählen sowie Informationen zu den letzten Trends anschauen.

Samsung Spiegel OLED BildschirmIm südkoreanischen Friseursalon LEEKAJA HAIRBIS sind mehrere Spiegel-Bildschirme von Samsung installiert

Weitere technische Details bleibt uns Samsung jedoch schuldig. Es wird zum Beispiel nicht erwähnt, ob sich Kunden ihre Wunschfrisur direkt auf ihren Kopf projizieren lassen können, was mit einer entsprechenden Kamera durchaus vorstellbar wäre. Als weitere Einsatzgebiete sieht Samsung die Bereiche Fashion, Möbel, Innendesign und Retail. Der 55 Zoll große Spiegel-Bildschirm soll ab dem dritten Quartal 2016 weltweit erhältlich sein.



Quelle : Samsung


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.