AMD präsentiert sein Threadripper Line-Up

Ryzen Threadripper 1950X kostet 999 Euro
News  / Niklas Schäfer

AMDs High-End-Plattform für das Desktop-Segment ist nun offiziell vorgestellt worden. Das Flaggschiff ist der Ryzen Threadripper 1950X mit 16 Kernen und 32 Threads.

Nachdem Intels High-End-Desktop-Plattform X299 mit den dazugehörigen Kaby Lake X- und Skylake X-Prozessoren nur mit mäßiger Begeisterung von den Interessenten aufgenommen worden ist, hat AMD seine Prozessoren für Enthusiasten vorgestellt. Alle neuen Prozessoren der Threadripper-Familie arbeiten mit dem Chipsatz X399 und dem TR4-Sockel mit 4.096 Kontaktflächen.

AMDs neue CPUs werden in den Sockel TR4 geschraubt.

Das Top-Modell Threadripper 1950X greift auf 16 Kerne und 32 Threads zurück und arbeitet mit bis zu 3,4 Gigahertz (GHz). Mit Precision Boost, einer intelligenten Technologie zur Leistungssteigerung, können teilweise bis zu 4,0 GHz erreicht werden. Darunter siedelt sich der Threadripper 1920X mit 12 Kernen und 24 Threads an. Der Basistakt liegt bei 3,5 GHz, mit Precision Boost schafft er es auf bis zu 4,0 GHz. Das Einsteigermodell ist der 1900X mit 8 Kernen und 16 Threads. Sein Basistakt ist mit 3,8 GHz beziffert. Dank Precision Boost soll auch er mit bis zu 4,0 GHz arbeiten können.

AMDs unverbindliche Preisempfehlungen fallen eher milde aus. Für das Top-Modell werden 999 US-Dollar angesetzt, was umgerechnet etwa 850 Euro entspricht. Der Zwölfkerner erhält eine Preisempfehlung von 799 US-Dollar (umgerechnet etwa 680 Euro) und der Achterkern-Prozessor wird mit 549 US-Dollar (umgerechnet etwa 470 Euro) beziffert. Zum Vergleich: Intel spricht für seinen Zehnkerner Core i9-7900X eine unverbindliche Preisempfehlung von 989 US-Dollar aus.


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.