Asus kündigt fünf Custom-Designs der GeForce GTX 1070 Ti an

Neue Cerberus-Serie ist für optimale Stabilität und Kompatibilität optimiert
News  / Niklas Ludwig

Die Nvidia GeForce GTX 1070 Ti wurde offiziell vorgestellt und Asus kündigt drei Serien mit insgesamt fünf Modellen an. Neu ist die Cerberus-Serie, die laut Asus auf eine optimale Stabilität und Kompatibilität optimiert sei.

Das Einstiegsmodell auf Basis der GTX 1070 Ti ist die Asus Turbo GeForce GTX 1070 Ti. Sie ist mit einem einzelnen Doppelkugellagerlüfter ausgestattet, der eine zweimal höhere Lebensdauer und effizientere Kühlung bieten soll. Im OC-Modus erreicht die Grafikkarte einen Takt von bis zu 1.721 MHz (Boost).

Asus TURBO GTX 1070 TiDas Einstiegsmodell, die Asus Turbo GTX 1070 Ti, ist mit einem einzelnen Lüfter ausgestattet.

Des Weiteren gibt es zwei neue Modelle der Strix-Serie. Asus bietet die ROG Strix GTX 1070 Ti in einer Standardversion mit 1.721 MHz im Boost-Takt und in einer Advanced-Version mit 1.759 MHz (jeweils im OC-Mode) an. Durch die gesteigerten Taktfrequenzen verspricht Asus eine im Schnitt 3,75 Prozent höhere Leistung in aktuellen Spielen in 4K-Auflösung gegenüber dem Referenzmodell. Der Kühlkörper nimmt 2,5-Slots in Anspruch und dank der MaxContact-Technologie soll die Grafikkarte über eine 40 Prozent größere Kühlfläche als das 2-Slot-Design der Vorgängerserie verfügen. Bei geringer Last schalten sich die Lüfter ab und mit FanConnect II lassen sich zwei 4-Pin-Lüfter in Abhängigkeit zur GPU- oder CPU-Temperatur steuern.

Asus ROG STRIX GTX 1070 TiBei dem Strix-Modell setzt Asus auf einen 2,5-Slot-Kühler.

Außerdem führt Asus mit der Cerberus GeForce GTX 1070 Ti eine neue Serie ein, die für optimale Stabilität und Kompatibilität optimiert worden sein soll. Die Cerberus wird ebenfalls als normale und Adanved-Version erhältlich sein, die jeweils andere Taktfrequenzen aufweisen. Bei der normalen Variante beträgt der Boost-Takt im OC-Modus 1.721 MHz wohingegen die Advanced 1.746 MHz erreicht. Der Kühlkörper der Cerberus-Karten ist im Gegensatz zur Strix-Serie mit lediglich zwei Lüftern ausgestattet.

Asus Cerberus GeForce GTX 1070 TiDie neue Ceberus-Serie soll für optimale Stabilität und Kompatibilität optimiert worden sein.

Allen Modellen ist gemein, dass sie einen 8GB großen GDDR5-Videospeicher besitzen, der über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden ist. Identisch ist außerdem die Anschlusskonfiguration: Jede Karte ist mit einem DVI-D-Anschluss und jeweils zwei HDMI 2.0- und DisplayPort 1.4-Anschlüssen ausgestattet.

Die Grafikkarten sollen ab dem 3. November 2017 verfügbar sein. Die Asus Turbo GTX 1070 Ti wird 469 Euro kosten. Für die Grafikkarten der Strix-Serie werden 529 Euro respektive 539 Euro (Advanced) fällig. Die Preise der Cerberus-Karten werden noch von Asus bekanntgegeben.


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.