Handy-Verbot am Steuer wird verschärft

Künftig auch Laptop, Tablet und Co verboten
News 23.09.2017 / Robin Cromberg

Am Freitag hat der Bundesrat über eine neue Verordnung der Bundesregierung abgestimmt, welche eine Verschärfung des Handy-Verbotes am Steuer vorsieht. Ab sofort wird die leichtsinnige Handynutzung im Verkehr richtig teuer, außerdem weiter sich das Verbot auf Tablet, Laptop und Co. aus.

Die Handyverbot am Steuer wird von vielen auf die leichte Schulter genommen, was kann schon passieren, wenn nur kurz nachgesehen wird, von wem die gerade eingegangene Nachricht stammt? Einiges, denn laut dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat DVR entspricht eine Sekunde der Unachtsamkeit bei Tempo 50 schon 14 Meter Blindflug. Bislang wurde die Handynutzung im Auto mit 60 Euro und einem Punkt in Flensburg geahndet, nun erhöht sich diese Strafzahlung zu Abschreckungszwecken auf 100 Euro Buße. Wird dabei ein Unfall mit Sachbeschädigung verursacht, werden satte 200 Euro fällig, zudem wird in diesem Fall ein einmonatiges Fahrverbot verhängt.

Asus VivoBook S15 AufgeklapptAb sofort nicht mehr am Steuer gestattet: Nutzung von Tablet, Laptop und ähnlichen Geräten

Doch damit sei es noch nicht belassen, denn Ablenkungspotential besteht hinterm Steuer schließlich nicht alleine durch das Handy. So sollen ab sofort alle Geräte zur Kommunikation, Information oder Organisation in das Verbot aufgenommen werden, konkret sind damit Tablets, Laptops und andere Kleincomputer gemeint. Nicht betroffen und außerdem schwerer zu kontrollieren sind Sprachsteuerungen und ein kurzer Blick auf das Gerät, ohne es in die Hand zu nehmen. Beides ist nach wie vor zulässig, wobei im Ernstfall letzten Endes die Polizei darüber entscheidet, was in den Rahmen des „kurzen“ Blickes fällt und was nicht. Übrigens werden auch Radfahrer mit Handy künftig mit 55 Euro stärker bestraft. Erlaubt ist die Handynutzung lediglich, wenn das Fahrzeug mit abgeschaltetem Motor vollständig zum stehen gekommen ist. Im Stau oder an einer roten Ampel ist die Handynutzung also nach wie vor nicht erlaubt.


Quellen :

T-Online
mobilegeeks

Sharing:
Robin Cromberg Robin Cromberg ... studiert Asienwissenschaften und Chinesisch an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für die Ressorts Notebooks, Monitore und Audiogeräte bei Allround-PC.com zuständig, schreibt aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.