Razer: Smartphone für Gamer in Planung?

Börsengang soll Entwicklung gegenfinanzieren
News 22.07.2017 / Niklas Ludwig

Razer soll einen Börsengang in Hong Kong planen, um die Finanzierung eines eigenen Smartphones zu ermöglichen. Das Smartphone dürfte sich – wie alle Produkte des Herstellers – vor allem an Gamer richten.

Börsengang für Oktober geplant

Bloomberg berichtet über den möglichen Börsengang des Gaming-Peripherie-Herstellers Razer. Das Unternehmen wird aktuell auf einen Wert von 3 bis 5 Milliarden US-Dollar geschätzt. Der Börsengang soll für den Oktober 2017 geplant sein.

Eigenes Smartphone speziell für Gamer

Durch den Börsengang könnte Razer die Entwicklung eines eigenen Smartphones, das speziell auf Gamer ausgerichtet ist, gegenfinanzieren.

Razer Nabu WatchMit der Nabu hat Razer bereits eine Smartwatch im Portfolio. Jetzt soll ein eigenes Smartphone folgen.

Im Januar dieses Jahres hat Razer den Smartphone-Hersteller Nextbit übernommen. Daher würde es nicht wundern, wenn Razer an einem eigenen Smartphone arbeitet. Zum Smartphone selbst sind jedoch noch keine Details bekannt.


Quellen :

Bloomberg
Golem

Sharing:
Niklas Ludwig Niklas Ludwig ...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.