Beta-Version von Android P mit innovativen Funktionen verfügbar

Neue Funktionsweise der Navigation und mehr
News google  / Robin Cromberg
Google IO Beitragsbild

Google hat eine Beta-Version vom aktuellsten Betriebssystem Android P veröffentlicht, mit der sich nun jeder Nutzer einen ersten Eindruck von den brandneuen Funktionen verschaffen kann.

Das erste neue Feature wird den meisten Android-Nutzern vermutlich eine nicht unbeträchtliche Umgewöhnung abverlangen: Google krempelt das altbekannte Navigationssystem um, bislang bestehend aus kreisrundem Home-Button, dreieckiger Zurück-Taste und viereckiger App-Übersicht. Ab sofort ist das Zurück-Dreieck nur noch in geöffneten Apps zu sehen, der Rest wird über einen einsamen Home-Button geregelt. Von diesem wird künftig nach oben oder zur Seite gewischt, um durch verschiedene Bewegungen etwa eine Übersicht der zuletzt geöffneten Apps oder eine Schnellauswahl aller Apps zu öffnen. Gerade letztere Funktion könnte die Bedienung mit Android P deutlich beschleunigen, sobald Gewohnheit mit dem neuen System eingekehrt ist. Ein weiteres Komfortfeature ändert die Funktionsweise der Lautstärketasten insofern, dass sie standardmäßig immer die Medienlautstärke regeln, die Einstellungen anderer Funktionen wie Klingelton und Wecker werden separat geändert.

Google denkt an die Phone-Life-Balance

Bei wem das Smartphone längst nicht wegdenkbarer Teil des täglichen Lebens geworden ist, dem helfen die nächsten beiden Funktionen auf zweierlei Weise: Ein adaptiver Stromsparmodus soll die Hintergrundaktivitäten von üblicherweise wenig genutzten Apps herunterfahren, außerdem soll die automatische Helligkeitsregelung präziser werden. Für das Wohl des Anwenders hat sich Google außerdem einige neue Funktionen einfallen lassen, die das Benutzerverhalten besonders Smartphone-Abhängiger mäßigen sollen. Nutzungsstatistiken sollen zum öfteren Beiseitelegen des Gerätes motivieren, darüber hinaus können Zeitlimits für bestimmte Apps festgelegt oder ein augenschonender Schwarz-Weiß-Modus nach einer bestimmten Zeit aktiviert werden.

Weniger Störungen mit Android P

Zu guter Letzt wird der Nicht-Stören-Modus verbessert, zu dessen Aktivierung es nun ausreicht, das Smartphone mit dem Display nach unten abzulegen. Das Display bleibt in diesem Modus nun auch bei eingehenden Mitteilungen dunkel, allerdings können nach wie vor Ausnahmen festgelegt werden, deren Nachrichten und Anrufe durch die Sperre kommen.

Die finale Version von Android P soll voraussichtlich im Herbst 2018 veröffentlich werden.



Quelle : n-tv


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.