Erster Kinosaal mit Samsung Cinema LED Screen in Esslingen eröffnet

Neue Technologie für das Kino der Zukunft 3 Min. lesen
News samsung  / Marcel Schreiter
Samsung Cinema LED Screen Esslingen Beitragsbild

Nach und nach werden Kinos weltweit mit Samsungs Cinema LED Screens ausgestattet. Der erste Cinema LED Kinosaal Deutschlands befindet sich im Traumpalast in Esslingen bei Stuttgart. Wir waren vor Ort und haben die neue Kinotechnologie ausprobiert.

Projektoren sollen der neuen Technologie unterlegen sein

Bisherige Kinosäle sind mit Projektoren ausgestattet, die das Bild auf eine große Leinwand projizieren. Bei dem Samsung Cinema LED Screen handelt es sich hingegen um einen großen Bildschirm, der dank zahlreicher kleiner LEDs selbst leuchtet und damit selbst Bilder darstellen kann – ein Projektor samt Leinwand wird somit überflüssig.

Wie funktioniert Samsungs Cinema LED Screen?

Beim Cinema LED Screen erzeugen drei LEDs in den Farben Rot, Grün und Blau einen Bildpunkt. Leuchten alle drei LEDs zusammen nimmt das menschliche Auge die Farbe Weiß wahr. Beim Kinosaal in Esslingen kommen insgesamt 26 Millionen LEDs auf einer Fläche von 10,3 x 5 Metern zum Einsatz. Die Auflösung beträgt 4.096 x 2.160 Pixel bei einer Bildwiederholfrequenz von 24 Bildern pro Sekunde, wobei laut Samsung bis zu 100 Hz möglich wären. Dabei erreicht das Display eine maximale Helligkeit von 500 nits.

Samsung Cinema LED Screen Pixel RotEine rote, grüne und blaue LED bilden beim Cinema Screen einen Bildpunkt.

Mit der herkömmlichen Projektortechnik wird hingegen eine Helligkeit von etwa 50 nits erreicht. Dank der hohen Helligkeit und der Tatsache, dass schwarze Inhalte auch wirklich schwarz dargestellt werden können (die LEDs werden dann einfach ausgeschaltet), können mit dem Samsung Cinema LED Screen hohe Kontrastwerte erreicht werden, sodass die Wiedergabe von HDR-Inhalten kein Problem darstellen soll.

Zehn weitere Kinosäle in Deutschland geplant

Die Kinobetreiber des Traumpalasts in Esslingen haben nach eigenen Angaben rund eine Millionen Euro in den neuen Kinosaal investiert. Dabei wurde der Saal nicht nur mit dem Cinema LED Screen, sondern auch mit einem neuen Dolby Atmos Soundsystem ausgestattet. Gegen einen Ticketaufpreis von zwei Euro können sich Kinobesucher ab sofort selbst ein Bild von der neuen Technologie machen. Die Darstellung von 3D-Inhalten ist grundsätzlich auf Displays dieser Art möglich, wurde im Fall von Esslingen aber nicht implementiert. In diesem Jahr sollen bis zu zehn weitere Kinosäle in Deutschland mit Samsungs Cinema LED Screen-Technologie ausgestattet werden. Zum Thema Kosten hält sich Samsung jedoch bedeckt.

Unser Erfahrungsbericht zum Cinema LED Screen

Samsung hat uns nach Esslingen eingeladen, um uns die neue Technologie vorzuführen. Anhand von Jurassic World wurde uns eindrucksvoll gezeigt, was die kleinen LEDs in der Front im Stande sind zu leisten. Wer mit den Jurassic World/Park-Filmen vertraut ist, wird wissen, dass besonders viele dunkle Szenen das Bild bestimmen.

Samsung Cinema LED Screen NahaufnahmeDer Bildschirm ist deutlich heller als herkömmliche Kinoprojektoren und konnte uns bei der Testvorführung mit seiner sehr guten Bildqualität überzeugen.

Auf dem Samsung Cinema LED Screen wirkt das Bild selbst bei schnellen Bildwechseln gestochen scharf und schwarze Inhalte werden auch schwarz angezeigt und nicht wie bei vielen Fernseher mit leichtem Grauton. Zudem überzeugten uns bei der Vorführung die kräftigen und natürlichen Farben. Das Kinoerlebnis wird dabei auf ein neues Level gehoben, sodass wir zukünftig Kinos mit der neuen Technologie bevorzugen werden. Wer sich selbst ein Bild vom Samsung Cinema LED Screen machen möchte, findet hier weitere Informationen zum Traumpalast in Esslingen.



Quelle : Samsung


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.