Google Pixel 3: XL-Version kommt mit Notch

Pixel 3 Smartphones sollen technisch nahezu ebenbürtig sein 2 Min. lesen
News google  / Alexander Lickfeld

Nachdem bereits im Internet zahlreiche Leaks kursieren, wird Google das Pixel 3 am 9. Oktober offiziell vorstellen. Die Smartphone-Reihe wird die erste sein, die von Google komplett selbst hergestellt und entwickelt wurde.

Pixel 3 XL mit Notch, normale Version ohne Notch

Ganz dem Namen nach wird das Google Pixel 3 XL mit einem deutlich größeren Display als bei der normalen Version ausgestattet sein. Der Bildschirm besitzt eine Diagonale von 6,2 Zoll und eine Auflösung von 2.880 x 1.440 Pixeln, während die Variante ohne XL-Namenszusatz mit 5,5 Zoll auskommen muss. Auch im oberen Bereich des Smartphones unterscheiden sich die beiden Modelle voneinander. Das XL wird eine große Notch am oberen Rand bekommen, in der zwei Kameras, der Lautsprecher und die Annäherungs- sowie Umgebungslichtsensoren integriert sind. Das Pixel 3 hat zwar ebenfalls zwei 8-Megapixel-Kameras an der Front, jedoch keine Notch und dafür breitere Ränder ober- und unterhalb des Bildschirms.

Auf der Notch befinden sich Kamera, Sensoren und Lautsprecher (Bild: Winfuture)

Im unteren Bereich ähneln sich die Modelle jedoch etwas stärker: Beide verfügen dort über einen breiten, integrierten Lautsprecher. Bei der XL-Version fällt jedoch auf, dass es an der oberen Ecke in einem größeren Radius abgerundet ist, als im unteren Bereich. Dies ist bei der kleineren Version nicht der Fall.

Das Pixel 3 hat zwar keine Notch, dafür aber deutlich breitere Ränder (Bild: Winfuture)

Auch aus der technischen Sicht ähneln sich die beiden Smartphone sehr stark und unterscheiden sich fast nur hinsichtlich der Akkukapazität. Es wurden jeweils ein Qualcomm Snapdragon 845 Octacore-SoC mit 2,8 GHz Takt verbaut, sowie vier Gigabyte Arbeitsspeicher. Außerdem wird jeweils eine Version mit 64GB Speicher oder 128 GB Speicher angeboten. Der interne Speicher soll wie bei den alten Generationen nicht erweiterbar sein.

Google setzt weiterhin auf eine Kamera

Bei der Kamera auf der Rückseite wird weiterhin auf eine Linse gesetzt. Dies ist sehr unüblich, da die meisten Flaggschiff-Modelle anderer Hersteller meist zwei bis drei Kameras besitzen. Durch die sogenannte „Computational Photography“-Technologie sollen aber trotzdem ausgezeichnete Ergebnisse erzielt werden können. Der Rahmen wird weiterhin aus Metall gefertigt sein und beide Modelle werden mit einer Glasrückseite, inklusive verschiedener Finishes, verziert. Ebenfalls sollen beide Smartphones von Anfang an mit Android 9.0 Pie ausgeliefert werden. Die Preise der Pixel 3-Serie und der offizielle Verkaufsstart werden wahrscheinlich am 9. Oktober 2018 bekanntgegeben.



Quelle : Winfuture


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.