Honor 8X – neues 6,5″ Mittelklasse-Smartphone für 249€ vorgestellt

Wieder Highend-Hardware zum kleinen Preis? Hier mehr Details! 3 Min. lesen
News honor  / Leonardo Ziaja

Mit dem Honor 8X kommt heute ein neues Smartphone zum Portfolio der Untermarke von Huawei dazu. Klassisch für ein „X“-Modell vereint das Gerät Features und Innovationen der Highend-Modelle zu einem günstigen Preis, das scheint Honor auch dieses Mal zu schaffen – mehr Details erfahrt ihr jetzt in dieser News!

Welche Hardware verbaut Honor?

Honor stattet das 8X mit einem riesigen 6,5 Zoll Display aus, dass durch schmale Ränder und eine vergleichsweise kleine Notch auf ein Screen-to-Body-Verhältnis von 91% kommt. Das LTPS-Display löst mit 2.340 x 1.080 Pixeln im 19,5:9-Format auf und bietet somit 397 ppi. Im Inneren setzt Honor auf einen HiSilicon Kirin 710, ein Octa-Core Prozessor für Mittelklasse-Geräte. Für genügend Grafikleistung ist eine Mali G51 integriert, inklusive GPU Turbo-Technik – eure Spiele sollten also flüssig laufen! Dazu gesellen sich 4 GB Arbeitsspeicher sowie 64 GB bzw. 128 GB interner Speicher, letzterer ist durch eine microSD-Karte um bis zu 400 GB erweiterbar. Die Besonderheit dabei: der Nutzer muss nicht auf den zweiten SIM-Slot verzichten, der Karten-Einschub bietet zwei Nano-SIM-Slots UND einen microSD-Slot.

Dual-Kamera mit AI-Erkennung und Super Slow Motion!

Bei der Kamera-Hardware hat sich Honor beim 8X für folgendes Setup entschieden. Auf der Front steht eine 16 MP Kamera mit einer f/2.0 Blende zur Verfügung. Auf der Rückseite kommt ein Dual-Setup mit einem 20 MP Sensor mit f/1.8 Blende sowie einem 2 MP Sensor (keine Blende genannt) zum Einsatz. Durch einen PDAF soll die Kamera schnell fokussieren, als maximale Auflösung nennt Honor 5.120 x 3.840 Pixel. Videoaufnahmen schafft das Honor 8X mit bis zu 1.920 x 1.080 Pixeln bei 60 FPS. Als i-Tüpfelchen gibt es die AI-Erkennung mit 22 Kategorien und 500 Szenarien in Echtzeit. Die Technik optimiert die Kameraeinstellungen und verbessert das Bild je nach Erkennung. Der Nutzer kann den Modus jedoch auch manuell deaktivieren. Auch der Nachtmodus, wie man ihn vom Huawei P20 Pro bereits kennt, ist hier integriert. Die Kamera belichtet sechs Sekunden, stabilisiert das Bild trotz Hand wackeln und eliminiert Unschärfe. Auch ein Super Slow Motion Modus mit 480 FPS sowie ein Sport-Modus mit AI-Unterstützung sind mit an Bord.

Besondere Features an Bord?

Das Gehäuse ist ein Mix aus Aluminium und Glas, auf der Rückseite hat sich Honor für eine horizontale Design-Linie entschieden, die sich vom schimmernden Glas absetzt und matt erscheint. Zusammen mit den horizontalen Schriftzügen möchte Honor den Fokus auf die Kamera richten, ähnlich wie es beim Huawei P20 Pro zu sehen ist. Der Akku bietet 3.750 mAh und wird über Micro-USB geladen, Honor gibt eine Ladezeit von ca. 150 Minuten an. Neben dem USB-Anschluss findet sich auf der Unterseite übrigens auch ein 3,5 mm Klinkenanschluss und ein Lautsprecher. Sehr spannend ist die verbesserte Verbindungs- und Sprachqualität bei Anrufen mit AI-Unterstützung. Starke Interferenzen oder schwache Signale sollen automatisch erkannt und optimiert werden. Und es kommt noch was dazu: der Augenkomfort-Modus, der die Blaulichtstrahlung reduziert, ist nun vom TüV Rheinland zertifiziert.

(Bild: Honor)

Preise und Verfügbarkeit

Das Honor 8X wird ab heute in den Farben Blau und Schwarz zum Preis von 249 Euro (64 GB) sowie 279 Euro (128 GB) erhältlich sein. Die rote Variante wird etwas verspätet auf den Markt kommen, Honor gibt jedoch keinen genauen Zeitpunkt an. Wir haben jedoch für unseren Test eine blaue Variante erhalten, unsere Erfahrungen könnt ihr dann bald im Testbericht lesen!


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.