LG-UK-Serie: UHD Monitore mit HDR und 10-Bit-Panel

mit AMD Freesync
News lg  / Alexander Lickfeld
LG 27UK850-W Monitor

LG stellt die drei 27 Zoll  großenUltra HD-Monitore 27UK600-W, 27UK650-W und 27UK850-W vor. Durch die hohe Auflösung, HDR10 und das 10-Bit-AH-IPS-Panel sollen die Monitore unter anderem zur Bildbearbeitung geeignet sein.

Alle drei Monitore lösen in Ultra HD  (3.840 x 2.160 Pixel) mit 60 Hertz auf und sollen somit auf dem Schreibtisch für eine lebensechte Darstellung sorgen. Dies soll vor allem in Kombination mit dem 10-Bit-AH-IPS-Panel geschehen, der laut LG, für satte Farben, schnelle Reaktionszeiten und eine gute Blickwinkelstabilität sorgt. Außerdem ist der Monitor von Werk aus kalibriert, um eine Abdeckung im sRGB Farbraum von 99 Prozent zu gewährleisten. Durch die True Color Pro Software sollen die Monitore besonders für Fotografen und Designer optimiert sein.

LG 27UK650-W MonitorHDR und 10-Bit-AH-IPS-Panel sollen für realistische Farben sorgen (Quelle: LG)

Ebenfalls verfügen alle drei Monitore über den High Dynamic Range Standart HDR10 und sollen eine Spitzenhelligkeit von 450 cd/m² erreichen. Laut Hersteller sorgt dies für ein lebendiges und helles Bild, dass ideal für anspruchsvolle Bildbearbeitung oder die Wiedergabe von hochauflösenden HDR-Streaming-Inhalten ist. Integriert sind außerdem Lautsprecher mit MAXXAUDIO-Technologie, die auch ohne externes Lautsprechersystem oder Kopfhörer für einen satten Sound sorgen sollen.

LG 27UK850-W Höhenverstellung

27UK650 und 27UK850 sind höhenverstellbar (Quelle: LG)

Die Bildschirme sind außerdem an drei Seiten fast rahmenlos, wodurch sie sich für eine Setup mit mehreren Monitoren eignen sollen. Ansonsten unterscheiden sich die Modelle nur in wenigen Details voneinander. Der 27UK600 lässt sich nur neigen, während der 27UK650 außerdem noch in der Höhe verstellbar ist. Der 27UK850 ist am beweglichsten und bietet zusätzlich als einziger noch eine Pivot-Funktion und eine USB-C-Schnittstelle. Die Monitore können entweder über HDMI oder per DisplayPort 1.2 mit dem Endgerät verbunden werden.

LG 27UK850-W HinteransichtDer 27UK850 bietet zusätzlich zu HDMI und DP 1.2 noch einen USB-C-Anschluss (Quelle: LG)

Der Monitor soll aber nicht nur für professionelles Arbeiten geeignet sein, sondern auch für Gaming. Eine flüssige Darstellung der Spiele auch bei höheren Details, soll durch Dynamic Action Sync und AMD Freesync erreicht werden. Außerdem soll die Möglichkeit bestehen, mit der Maus per Onscreen Control Software zwischen verschiedenen Presets sowie Gaming-Modi zu wählen. Des Weiteren ist es laut LG möglich, den Monitore per Split Screen in bis zu vier Abschnitten aufzuteilen und somit mehrere Geräte gleichzeitig zu steuern.

Preis und Verfügbarkeit

Die Monitore sind ab jetzt im Handel für eine unverbindliche Preisempfehlung von 499,00 Euro beim 27UK600-W verfügbar. Der 27UK650-W kostet 549,00 Euro, während der 27UK850-W mit 699,00 Euro am teuersten ist.


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.