Projekt „RoadReader“ – Huawei stellt Smartphone gesteuertes Fahrzeug vor

Huawei Mate 10 Pro übernimmt die Rechenleistung eines autonomen Fahrzeuges
News 23.02.2018 / Simon Kordubel

Auf dem MWC 2018 in Barcelona will Huawei ein selbstfahrendes Auto präsentieren, das vom Huawei Mate 10 Pro Smartphone mittels KI-Technologie gesteuert werden kann. Das Projekt nennt sich „RoadReader“ und nutzt die gesamte Leistung des Smartphones aus.

Die Besonderheit des führerlosen Fahrzeugs liegt in der speziellen Erkennung von Hindernissen. Der überarbeitete Porsche Panamera sieht die verschiedenen Objekte nicht nur, sondern erkennt sie und unterscheidet beispielsweise zwischen Hund und Katze oder einem Ball und einem Fahrrad. Die künstliche Intelligenz lernt stetig dazu und lässt das Fahrzeug zwischen tausenden unterschiedlichen Objekten unterscheiden. Dadurch soll das Auto lernen, situationsabhängig zu handeln und die benötigten Fahrmanöver durchzuführen. Die meisten autonomen Fahrzeuge nutzen bisher Chipsets von Drittanbietern um die nötige Rechenleistung zu erhalten. Huawei setzt jedoch auf seine eigenen Technologien und zeigt mit dem Mate 10 Pro, wie leistungsfähig Smartphones mittlerweile sein können.

Huawei Projekt RoadReader Infografik

Das Projekt „RoadReader“ greift dabei auf die KI-Fähigkeit des Huawei Mate 10 Pro zurück. Normalerweise wird die KI-Technologie in der Fotografie eingesetzt um dort zwischen tausenden Objekten zu unterscheiden und die Kameraeinstellungen der Situation anzupassen. Laut Huawei soll es dadurch möglich sein, mit dem Mate 10 Pro Aufnahmen in Profiqualität zu machen.

Vom 26. bis zum 27. Februar 2018 zeigt Huawei auf dem MWC das Projekt „RoadReader“ und die Fähigkeit des Smartphones ein Fahrzeug zu fahren sowie verschiedenste Objekte zu erkennen und situationsabhängig zu reagieren.


Teilen:
Simon Kordubel Simon Kordubel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.