Samsung Galaxy S9 & Galaxy S9+ offiziell vorgestellt – hier gibt es alle Details

Neuer Farbton, Kamera mit variabler Blende und AR Emojis 6 Min. lesen
News  / Leonardo Ziaja

 Samsung stellt das Galaxy S9 und Galaxy S9+ offiziell vor. Wir haben alle Details und Features, die an Bord der neuen Flaggschiff-Smartphones sind, für euch zusammengefasst.

Das Design ähnelt stark dem des Galaxy S8, dennoch lassen sich kleine optische Neuerungen ausmachen. Samsung hat den Fingerabdrucksensor auf Wunsch vieler Nutzer nun mittig unter der Kamera platziert. Zudem kommt mit „Lilac Purple“ ein neuer Farbton ins Portfolio dazu. Die Titanium Gray Variante kommt vorerst hingegen nicht in Deutschland auf den Markt.

5,8 und 6,2 Zoll großer AMOLED-Bildschirm

Auf der Vorderseite zeigt sich erneut das Infinity Display, je nach Modell mit einer anderen Diagonale. Das Galaxy S9 bekommt einen 5,8 Zoll großen Super AMOLED-Bildschirm, das Galaxy S9+ hingegen hat mit 6,2 Zoll ein leicht größeres Panel verbaut. Beide Geräte lösen dabei mit 2.960 x 1.440 Pixeln im 18,5:9-Format auf.

Der Bildschirm kommt wie beim Galaxy S8 mit einem sehr dünnen Rahmen aus.

Oberhalb des Bildschirms zeigt sich eine 8-Megapixel-Frontkamera mit F/1.7-Blende. Auch der Iris-Scanner ist wieder mit dabei. Zusätzlich hat Samsung eine Gesichtserkennung integriert, die unter anderem für animierte Emojis (wie wir sie vom Apple iPhone X kennen) verwendet wird. Bei Samsung hört die Technologie jedoch auf den Namen AR Emoji.

Größere Blendenöffnung für höhere Lichtausbeute

Der Fokus liegt beim Samsung Galaxy S9 und Galaxy S9+ auf der verbauten Hauptkamera. Erstmals bekommt das Plus-Modell ein zweites Kamera-Modul und hebt sich so etwas vom Galaxy S9 ab. Standardmäßig bekommen beide Geräte einen 12 Megapixel-Sensor spendiert, der über zwei Blenden-Einstellungen und eine Weitwinkel-Linse verfügt. Für Nachtaufnahmen verwendet das Smartphone eine F/1.5-Blende, ab einer gewissen Helligkeit setzt die Kamera auf eine F/2.4-Blende. Durch die größere Blendenöffnung soll das Galaxy S9 bis zu 28 Prozent mehr Licht einfangen können als beispielsweise das Galaxy S8 (Hier unser Test zum Samsung Galaxy S8).


Das Galaxy S9 und S9+ unterscheiden sich bei der Größe des Bildschirm und hinsichtlich des Kameramoduls.

Das zweite Kameramodul des Galaxy S9+ ist ebenfalls 12 Megapixel stark, besitzt allerdings eine F/2.4-Blende. Ähnlich dem Galaxy Note 8 bekommt das Gerät somit noch eine Linse mit optischem Zoom spendiert.

Zeitlupenaufnahmen mit 960 Bildern pro Sekunde

Samsung möchte außerdem eine bessere Rauschunterdrückung integriert haben. Mit Multiframe Noise Reduction soll die Rauschunterdrückung bis zu 30 Prozent besser sein als beim Galaxy S8. Dafür schießt das Galaxy S9 12 Bilder gleichzeitig, die anschließend automatisch verglichen und übereinander gelegt werden.


Der Fingerabdrucksensor ist jetzt unterhalb der Kamera vorzufinden.

Eine weitere Neuheit ist die Super Slow Motion Funktion, die nun Zeitlupenaufnahmen mit bis zu 960 FPS bei HD-Auflösung zulässt. Eine Automatic Motion Detection erkennt dabei die aktive Bewegung und setzt die Slow Motion im Video genau an diesen Abschnitt. Beide Sensoren sollen zudem mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet sein. Ein Laser- und Dual-Pixel-Autofokus dürften für ein schnelles Scharfstellen des Motivs sorgen.

Kamera erhält eigenen Arbeitsspeicher

Erstmals bekommt die Kamera-Hardware übrigens neben dem normalen Arbeitsspeicher des Smartphones einen zusätzlichen dedizierten DRAM-Speicher zur Seite gestellt, um die geknipsten Bilder schneller verarbeiten zu können.

Das Galaxy S9+ besitzt eine Dual-Kamera, die ähnlich wie beim Note 8 für Bokeh-Effekte oder einen optischen Zoom genutzt werden kann.

Auch Samsung Bixby ist weiterhin auf dem Galaxy S9 zu finden. Neue Features für die AI-Hilfe sind eine Live-Übersetzung über die Kamera, eine Augmented-Reality Funktion für spannende Orte in der Nähe sowie eine Essens-Erkennung mit ungefährer Kalorien-Anzeige.

DeX-Station fungiert jetzt als liegender Adapter

Nachdem die DeX-Station beim Galaxy S8 nur als reine Docking-Station verwendet werden konnte, ist der neue Adapter liegend. Dadurch kann das Galaxy S9 auch als Touchpad verwendet werden. Zudem passt sich die neue DeX-Station an den verwendeten Bildschirm an, was die Auflösung und das Bildformat angeht.


Samsung hält am klassischen Klinkenanschluss für Kopfhörer fest.

Für die schnelle Datenverbindung hat das Samsung Galaxy S9 und Galaxy S9+ die neuste Gigabit LTE Cat 18-Technik integriert. Auch über WLAN ist mit 802.11 b/g/n/ac und 4×4 MIMO für schnelles Internet gesorgt. Auch beim Klang hat Samsung für Verbesserungen gesorgt. Das Galaxy S9 und Galaxy S9+ verfügen nun über Stereo-Lautsprecher, die von AKG optimiert und mit Dolby Atmos ausgestattet wurden.

Galaxy S9+ erhält mehr Arbeitsspeicher

Im Inneren werkelt beim europäischen Modell der hauseigene Samsung Exynos 9810 Octa-Core-Prozessor. Dieser wird im 10-Nanometer-Verfahren hergestellt und verfügt über vier Kerne mit 1,9 GHz und vier Kerne mit 2,9 GHz. Dem zur Seite stehen beim Galaxy S9 4 GB Arbeitsspeicher, wohingegen es beim Galaxy S9+ 6 Gigabyte sind. Der interne UFS-2.1-Speicher ist bei beiden Modellen mit 64 GB oder 256 GB spezifiziert, mit einer MicroSD-Karte kann der Nutzer den Speicher um bis zu 400 GB erweitern.

Einen weiteren Unterschied gibt es bei der Akkukapazität: Während das S9 mit 3.000 mAh auskommen muss, sind es beim S9+ 3.500 mAh. Beide Smartphones unterstützen die Schnellladefunktion und lassen sich kabellos aufladen. Beim Betriebssystem setzt Samsung auf Android 8.0 Oreo und stülpt die Samsung Experience 9.0 Benutzeroberfläche drüber. Beide Smartphones sind des Weiteren wieder nach der Schutzart IP68 zertifiziert und überstehen somit ein 30-minütiges Bad in maximal 1,5 Metern Wassertiefe.

Ab 16. März 2018 im Handel erhältlich

Vorbestellungen können ab dem 25. Februar 2018 aufgegeben werden, die Auslieferung soll am 16. März 2018 erfolgen. Preislich liegt das Samsung Galaxy S9 bei 849 Euro und das Galaxy S9+ bei 949 Euro. Diese Preise sind UVP und für das 64 GB-Modell angesetzt. Die Geräte mit 256 GB internem Speicher bringt Samsung etwas später auf den Markt. Der Preis dafür liegt bei 949 Euro beim Galaxy S9 und 1049 Euro beim Galaxy S9+.

Technische Daten

Modell

Samsung Galaxy S9

Samsung Galaxy S9+

Prozessor

Exynos 9810

Exynos 9810

GPU

Mali-G72 MP18
Mali-G72 MP18

Arbeitsspeicher

4 GB

6 GB

Interner Speicher, erweiterbar?

64 GB / 256 GB, UFS 2.1

64 GB / 256 GB, UFS 2.1

Display

5,8 Zoll

6,2 Zoll

Auflösung

QHD+, 2.960 x 1.440 Pixel

QHD+, 2.960 x 1.440 Pixel

Konnektivität

Bluetooth 5.0
WLAN b/g/n/ac, 4×4 MIMO

Bluetooth 5.0
WLAN b/g/n/ac, 4×4 MIMO

Karten-Slots

Hybrid-Dual-Slot für nano-SIM & microSD

Hybrid-Dual-Slot für nano-SIM & microSD

Kameras

Haupt: 12 MP , Blende F/2.4 & F/1.5 (Einstellbar)
Front: 8 MP , Blende F/1.7

Haupt: 12 MP , Blende F/2.4 & F/1.5 (Einstellbar)
Zweite Kamera: 12 MP , Blende F/2.4
Front: 8 MP , Blende F/1.7

Akku (austauschbar?)

3.000 mAh, fest verbaut

3.500 mAh, fest verbaut

Betriebssystem

Android 8.0 Oreo

Android 8.0 Oreo

Abmessungen

kA

kA

Gewicht

163 g

189 g

Fringerprintsensor

Ja (Rückseite)

Ja (Rückseite)

Quick-/Wireless-Charging

Ja/Ja

Ja/Ja

Anschlüsse

USB Typ C, 3,5-mm-Klinke

USB Typ C, 3,5-mm-Klinke

Farben

Midnight Black, Lilac Purple, Coral Blue, (Titanium Gray)

Midnight Black, Lilac Purple, Coral Blue, (Titanium Gray)

Preis

849 Euro (64 GB), 949 Euro (256 GB)

949 Euro (64 GB), 1049 Euro (256 GB)


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.