Taiwan plant mehr als 3.300 neue Batterie-Ladestationen für Elektroroller

Über 5.000 Stationen bis 2022 geplant
News 12.01.2018 / Niklas Ludwig

In Taiwan soll es innerhalb der nächsten fünf Jahre 3.300 neue Batterie-Ladestationen für Elektroroller geben. Die Regierung will mit der Initiative gegen die Luftverschmutzung vorgehen und nachhaltige Lösungen fördern.

Ein Großteil der neuen Ladestationen wird von dem staatseigenen Unternehmen CPC Corporation, das als Kern der taiwanischen petrochemischen Industrie gilt, errichtet. Die Rede ist von 1.000 Stationen, die zum Großteil an Tankstellen des Unternehmens errichtet werden sollen. Lokale Unternehmen können sich ebenfalls für die Förderung bewerben. Die taiwanische Regierung bezuschusst jede neue Installation mit 10.140 US-Dollar oder 49 Prozent der Errichtungskosten.

Gogoro-LadestationIn Taiwan sollen innerhalb der nächsten fünf Jahre über 3.300 solcher Swap & Go Batterie-Ladestationen für Elektroroller errichtet werden. (Bildquelle: Gogoro)

Aktuell gibt es in ganz Taiwan bereits rund 1.825 dieser von der Regierung geförderten Ladestationen für Elektroroller-Batterien. Bis zum Jahr 2022 sollen mehr als 3.300 neue Stationen hinzukommen und die Gesamtzahl auf über 5.000 Stationen erhöht werden. Die Regierung subventioniert außerdem den Kauf von Elektrorollern und plant bis zum Jahr 2030 alle Regierungsfahrzeuge und Busse des öffentlichen Nahverkehrs auf elektrische Antriebe umzustellen.



Quelle : Taiwan News


Tags:
Teilen:
Niklas Ludwig Niklas Ludwig ...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.