AMD und Samsung arbeiten an gemeinsamen Smartphone-Grafikchip

Galaxy Smartphones zukünftig mit Radeon-Grafikeinheit? 1 Min. lesen
News samsung  / Niklas Ludwig

Samsung hat sich die Rechte an AMDs Grafik-Technologie gesichert. Beide Unternehmen möchten Grafikeinheiten für Mobilgeräte wie Smartphones entwickeln.

Partnerschaft bringt Radeon-Grafikkarten in Mobilgeräte

Mit der Lizenzierung erhält Samsung Zugriff auf AMDs Grafiktechnologie. Es handelt sich um die RDNA-Architektur, die auch bei der Radeon RX 5700 zum Einsatz kommt. Samsung möchte die Architektur in Mobilgeräte wie Smartphones und andere Produkte implementieren. Angaben über die Höhen der Lizenzabgaben machen die Unternehmen nicht. Lisa Su, CEO von AMD, äußert sich wie folgt zu der Partnerschaft:

“This strategic partnership will extend the reach of our high-performance Radeon graphics into the mobile market, significantly expanding the Radeon user base and development ecosystem.”

Bisher nutzt Samsung bei seinen Smartphone-Prozessoren eine Mali-Grafikeinheit, die beispielsweise im Galaxy S10 zum Einsatz kommt. Mit einer Radeon-Grafikeinheit könnte sich Samsung von der Konkurrenz abgrenzen, falls die Lösung den bisherigen am Markt erhältlichen Produkten überlegen sein sollte.


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.