Ford elektrifiziert den Kölner Karneval 2019

Mit drei StreetScooter WORK XL für die Kamelle-Versorgung! 1 Min. lesen
News ford  / Leonardo Ziaja

Bislang hat sich Ford mit Elektrofahrzeugen noch etwas zurückgehalten. Spätestens seit der Kooperation mit StreetScooter scheint der amerikanische Autobauer bei den „elektrifizierenden“ Modellen aber Fuß fassen zu wollen. Grund hierfür ist der neue StreetScooter WORK XL, der auf Basis des Ford Transit in den Niehler Ford-Werken gebaut wird.

Hierfür verwendet StreetScooter das Fahrgestell des Nutzfahrzeugs und stattet es mit einem batterieelektrischen Antriebsstrang und einem Karosserieaufbau aus. Das XL-Modell soll deutlich mehr Ladekapazität bieten und somit noch besser für die Auslieferung der Deutschen Post und DHL geeignet sein. Sehr beachtlich ist übrigens die aktuelle E-Flotte der Deutschen Post DHL Group: über 3.000 Fahrzeuge des Typs StreetScooter WORK und WORK L sowie rund 10.500 elektrische Pedelecs.

Passend zur „fünften Jahreszeit“ hat Ford nun auch den Kölner Karneval elektrifiziert. Denn Ford ist mittlerweile seit 68 Jahren der Mobilitätspartner und hat für den diesjährigen „Zoch“ drei in den Niehler Ford-Werken gefertigte StreetScooter WORK XL an das Festkomitee übergeben. Die Wagen sollen als Bagagewagen im Einsatz sein und den Rosenmontagszug mit „Kamelle“ und „Strüßjer“ versorgen. Mit 20 Kubikmetern Fassungsvermögen kann der WORK XL also bis zu 1,175 Tonnen davon transportieren. Gefahren werden die Wagen von 70 Ford-Beschäftigten im ehrenamtlichen Einsatz.

Insgesamt stellt Ford 70 Fahrzeuge für den Kölner Karneval zur Verfügung, darunter 58 Bagagewagen für den Rosenmontagszug. Allerdings sind davon nur drei elektrisch, die restlichen 55 Fahrzeuge sind vom Modell Ford Transit Custom. Aber: immerhin ein Anfang, denn es können nur mehr E-Fahrzeuge werden! Ford hat angekündigt bis 2022 in die Elektrifizierung seiner Flotte satte 11 Milliarden US-Dollar investieren zu wollen. Der Hersteller möchte 40 E-Modelle auf den Markt bringen, darunter in jeder Bauhreihe mindestens ein Modell mit E-Antrieb. Dazu soll auch ein neues E-Coupé auf Basis des Ford Mustang entstehen, wir sind gespannt!


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.