GACHA: Muji und Sensible 4 stellen ersten selbstfahrenden und allwettertauglichen Bus vor

Autonomer Elektrobus für jedes Wetter 1 Min. lesen
News  / Robin Cromberg
Muji Gacha

Die japanische Lifestylekette Muji stellt zusammen mit dem finnischen Unternehmen Sensible 4 den selbstfahrenden und allen Wetterlagen trotzenden Bus „Gacha“ vor.

Autonome Elektrobusse für finnische Wetterbedingungen

Selbstfahrende Fahrzeuge sind längst mehr als reine Zukunftsvision. Nun haben Muji, der japanische Lifestyle-Einzelhändler, und Sensible 4, ein finnisches Unternehmen für autonomes Fahren, den ersten selbstfahrenden und allwettertauglichen Elektrobus Muji Gacha vorgestellt. Der autonome Fahrbus soll schon im April in den öffentlichen Betrieb gebracht werden, im Laufe des Jahres soll Gacha zunächst in einigen finnischen Städten als Pilotprojekt vorgeführt werden. 2020 soll das Projekt auf ausgewählte Städte in Europa und darüber hinaus ausgeweitet werden und für das Jahr 2021 planen Muji und Sensible 4, ihren autonomen Bus in bereits bestehende ÖPNV-Netze zu integrieren.

Muji Gacha 1
Muji Gacha 3
Muji Gacha 2

Die Idee zu Muji Gacha soll den Entwicklern von Sensible 4 angesichts der großen Schwierigkeiten gekommen sein, mit denen die erste Generation von Roboterbussen zu kämpfen hatte. Demnach sollen diese schon bei leichtem Regen ausgefallen sein, an einen Betrieb im finnischen Winter war nicht zu denken. Das finnische Unternehmen stellt die Technologie für das Projekt, stattet den Elektrobus also mit Fahrsensoren wie Lidars, Radars, einer 360°-Kameraansicht, GPS, einer Trägheitseinheit sowie vollvernetzter Steuerung via 4G (LTE) und 5G. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei 40 km/h bei einer Reichweite von über 100 Kilometern liegen.

Japanisches Design – Finnische Technik

Das japanische Unternehmen Muji zeichnet sich für das Design von Gacha verantwortlich, welches besonders durch fehlende Front- oder Heckpartien auffällt. Im Innenraum sollen 10 Sitz- und 6 Stehplätze zur Verfügung stehen. Auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität sollen leichten Zugang erhalten.


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.