MSI Dragons Dogma Anzeige
MSI Dragons Dogma MSI Dragons Dogma

Intel Thunderbolt 3 und USB 4 – die Zukunft der Datenübertragungen steht in den Startlöchern

Intel hat heute bekanntgegeben, dass die Thunderbolt-Spezifikationen von der USB-Promoter-Gruppe aufgenommen wurden. Dadurch können auch andere Chip-Hersteller gebührenfrei diese Technologie nutzen und in ihren Produkten verbauen. Zudem steht USB 4 in den Startlöchern und wurde nun erstmals näher spezifiziert.

Intel gibt Thunderbolt 3 Spezifikationen frei!

Thunderbolt war bisher immer nur Geräten vorbehalten, die mit einer Intel CPU ausgestattet waren. Ab sofort können jedoch auch andere Chip-Hersteller diese Technologie implementieren und so Thunderbolt noch populärer machen. Die aktuelle Generation, Thunderbolt 3, basiert auf USB Typ-C und ist besonders für schnelle Datenübertragungen bekannt. Intel hatte bereits zur CES 2019 angekündigt, die kommende „Ice Lake“ Generation mit Thunderbolt 3 auszustatten, nun möchte man die entsprechenden Spezifikationen für alle verfügbar machen.

(Bild: Intel)

Thunderbolt 3 wird von allen wichtigen Betriebssystemen unterstützt, dazu zählen Windows 10, macOS und Linux. Zudem ist die Plattform durch den universellen USB-C Anschluss sehr flexibel, wodurch auch Docking-Stations, Displays oder externe Grafikeinheiten angeschlossen werden können. Die Möglichkeiten sind nahezu endlos und die Zukunft kann nur interessant werden!

USB 4 kommt mit 40 Gpbs!

Als wäre das aber nicht schon genug, gibt es nun schon erste Details zur kommenden USB 4 Generation. Auch, wenn die USB Promoter-Gruppe erst zum MWC 2019 den USB 3.2 Standard vorgestellt hat, soll USB 4 schon in den Startlöchern stehen. Der neue Standard wird auf der Thunderbolt-Technologie basieren und die Bandbreite verdoppeln. Zudem sollen multiple Daten- und Display-Protokolle simultan übertragen werden können.

(Bild: Intel)

Es wird weiterhin auf den USB-C Anschluss gesetzt, zudem soll USB 4 mit USB 3.2, 2.0 und Thunderbolt 3 kompatibel sein. Es sollen Geschwindigkeiten von bis zu 40 Gpbs erreicht werden, nötig ist dafür nur ein passendes Kabel. Final veröffentlicht wird USB 4 wohl Mitte 2019, direkt dann mit einem Update für die Spezifikationen des USB-C Anschlusses.

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Leonardo Ziaja Portrait Leonardo Ziaja

... ist vor allem für die Bereiche Smartphones und Mobile zuständig, testet aber auch andere Hardware-Highlights wie Gehäuse, Prozessoren und Mainboards. Darüber hinaus sorgt er für hochwertige Bilder in unseren Testberichten.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^