SEA Games 2019: E-Sport als Medaillensport anerkannt

Das Event in den Philipinen verzeichnete bis zu 90.000 gleichzeitige Zuschauer 1 Min. lesen
News razer  / Michael Faßbender
SEA Games 2019 Bild: Razer

Die SEA Games 2019 haben als erstes internationales Sportevent den E-Sport als Medaillensport anerkannt. Während des Events traten neun Länder aus der Region in sechs Spielen gegeneinander an.

Razer war als offizieller E-Sport-Partner vor Ort und hat die Turniere und Matches live übertragen. Für die Berichterstattung und die Unterstützung des E-Sport hat Razer eine Ehrenauszeichnung des philippinischen Veranstalters PHISGOC erhalten. Besonderheit der SEA Games ist, dass es sich dabei um eine vom olympischen Komitee genehmigte Sportveranstaltung handelt.

Razers Global Esports Director erhält die Auszeichnung vom COO vom PHISGOC. (Bild: Razer)

Als Folge plant Razer nun für E-Sport als olympischen Sport zu werben. Zwar plant das olympische Komitee derzeit nicht E-Sport als Sport aufzunehmen, die SEA Games haben aber gezeigt, dass sie der Idee scheinbar nicht komplett negativ gegenüberstehen.

Am Höhepunkt des Events war die San Juan Arena komplett ausgelastet. (Bild: Razer)

Am ersten Tag verzeichnete Razer 70.000 gleichzeitige Zuschauer und an seinem Höhepunkt war die San Juan Arena komplett voll und Razer zählte sogar 90.000 Zuschauer. Damit waren die SEA Games 2019 auch sonst ein voller Erfolg. Weitere News und Testberichte zu Razer und Razerprodukten findet ihr auf unserer Brands-Seite. Schaut doch mal vorbei!


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.