Thermaltake A700 Aluminum TG und S Series Tempered Glass Edition vorgestellt

Neue Gehäuse mit Hartglas-Seitenfenstern 2 Min. lesen
News thermaltake  / Niklas Ludwig
Thermaltake A700 Beitragsbild

Thermaltake zeigt auf der Computex 2019 neue Gehäuse, darunter das A700 Aluminum TG, das auf dem bereits bekannten A500 aufbaut. Zudem führt der Hersteller die neue S Series Steel Tempered Glass Edition Gehäuse ein.

Thermaltake Level A700 Aluminum

Das Thermaltake Level A700 Aluminum TG baut auf dem A500 auf. Die Seitenteile aus Hartglas wurden verstärkt und sind anstelle von vier fortan fünf Millimeter dick. Sie besitzen ein Scharnier und lassen sich wie eine Tür öffnen. Ein Frontpanel und Deckel aus Aluminium sollen die Lufteinlässe verstecken. An diesen Stellen sowie dem Deckel ist außerdem ein Luftfilter integriert.

Thermaltake A700 Aluminium

Es unterstützt Mainboards bis hin zum E-ATX-Formfaktor und ist mit einer Netzteilabdeckung ausgestattet. Diese soll einen aufgeräumten Innenraum ohne störende Kabel ermöglichen. GPUs können bis zu 410 mm lang sein, wenn auf den HDD-Käfig verzichtet wird. CPU-Kühler dürfen bis zu 160 mm hoch sein.

Laufwerkseitig werden bis zu vier 3,5- oder 2,5-Zoll-Laufwerke unterstützt. Das Thermaltake A700 Aluminum TG ist mit zwei 140-mm-Lüftern ausgestattet. Alternativ lassen sich in der Front zwei 200-mm-Lüüfter installieren. Gleiches gilt für den Deckel, der außerdem Platz für einen 420-mm-Radiator bietet. Die Preise und Verfügbarkeit in Deutschland stehen bisher nicht fest.

S Series Steel Tempered Glass Edition

Die Thermaltake S Series Steel Tempered Glass Edition besteht zum Verkaufsstart aus zwei Gehäusen, dem S300 Steel TG sowie dem S500 Steel TG. Der Deckel und die Front bestehen aus Stahl und sollen wie bei der A-Serie die Lufteinlässe verbergen. Das I/O-Panel setzt sich aus je zwei USB 3.0- sowie USB 2.0-Anschlüssen zusammen.

Thermaltake S500 TG

Thermaltake setzt auf das Dismantable Modular Design, was die Installation der Komponenten durch modulare Vorrichtungen und Klammern erleichtern soll. Das drehbare PCIe-System kann mehrere GPUs aufnehmen und diese sowohl vertikal als auch horizontal aufstellen. Eine Netzteilabdeckung dient auch bei diesen Gehäusen als Versteck für Kabel. Zu den Preisen und der Verfügbarkeit haben wir aktuell keine Informationen seitens Thermaltake vorliegen.



Quelle : Thermaltake


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.