Alienware AW2521HF besitzt 240 Hertz schnelles IPS-Panel

Neue Monitore von Alienware und Dell zur CES 2020 2 Min. lesen
News dell  / Niklas Ludwig

Dell präsentiert im Rahmen der CES 2020 neue Monitore, darunter auch einen der Gaming-Marke Alienware. Beim Alienware AW2521HF handelt es sich um einen 240-Hertz-Monitor für den eSports-Bereich.

Alienware AW2521HF mit 240 Hz

Der Alienware AW2521HF ist ein 240 Hertz schneller Gaming-Monitor. Er löst in Full HD auf und bietet eine Bildschirmdiagonale von 25 Zoll. Das IPS-Panel soll außerdem besonders schnell sein und eine Reaktionszeit von lediglich 1 Millisekunde besitzen.

Es wird sowohl FreeSync als auch G-Sync Compatbile unterstützt. Dell gibt an, dass der Monitor 99 Prozent des sRGB-Farbraums abdeckt. Für Peripherie sind zwei USB-Anschlüsse sowie ein Klinkenanschluss vorhanden.

Alienware-25-Gaming-Monitor-3

Mit dem Standfuß lässt sich der Alienware AW2521HF in der Höhe verstellen und neigen. Es gibt außerdem eine Beleuchtung in Form von AlienFX. Der Monitor soll am 11. März 2020 zu einem Preis von rund 500 US-Dollar erscheinen.

Dell UltraSharp U4320Q: 42,5 Zoll großer UHD-Monitor

Der Dell UltraSharp U4320Q misst 42,5 Zoll und löst mit 3.840 x 2.160 Pixeln auf. Die Bildwiederholfrequenz beträgt 60 Hz und die Reaktionszeit gibt Dell mit 5 ms an. Mit der Picture-by-Picture-Funktion lassen sich Inhalte von vier Quellgeräten gleichzeitig darstellen. Der Monitor ist höhenverstellbar, neigbar und kann geschwenkt werden.

Angeschlossen wird er über zwei DisplayPort- oder zwei HDMI-Anschlüsse. Es gibt außerdem einen USB C-Anschluss, der Geräte wie Notebooks mit 90 Watt auflädt. Für den Anschluss von USB-Geräten sind drei Typ A-Anschlüsse integriert.

Der Dell UltraSharp U4320Q soll am 30. Januar zu einem Preis von 1.049,99 US-Dollar in den Handel kommen.

Dell UltraSharp U2720Q & U2520D

Dell präsentiert außerdem zwei Monitore, die bereits von Werk aus farbkalibriert sind. Der UltraSharp U2720Q besitzt ein 27 Zoll großes 10-Bit-IPS-Panel mit Ultra HD-Auflösung. Laut Hersteller deckt der Monitor 95 Prozent des DCI-P3-Farbraums ab.

Der Standfuß sorgt dafür, dass der Monitor höhenverstellbar, neigbar sowie drehbar ist und in die Pivot-Position gebracht werden kann. Neben DisplayPort und HDMI ist auch ein USB C-Anschluss vorhanden, der wie der U4320Q ein Notebook mit 90 Watt versorgen kann. Der Dell UltraSharp U2720Q soll am 30. Januar zu einem Preis von rund 710 US-Dollar erscheinen.

Der Dell UltraSharp U2520D ist mit 25 Zoll etwas kompakter, löst mit 2.560 x 1.440 Pixeln geringer auf, aber ist ebenfalls werksseitig kalibriert. Bei der Farbtiefe hat er mit 8 Bit auch das Nachsehen. Dafür besitzt er einen DisplayPort-Anschluss, mit dem mehrere Monitore per Daisychain in Reihe geschaltet werden können. Der Preis beträgt knapp 480 US-Dollar, Marktstart ist der 30. Januar.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.