Qualcomm Snapdragon 720G unterstützt indisches Satelliten Navigationssystem

Drei neue SoCs von Qualcomm 2 Min. lesen
News qualcomm  / Marcel Schreiter
qualcomm-hq-5-web

Qualcomm präsentiert mit dem Snapdragon 720G, 662 und 460 drei neue Smartphone-SoCs. Sie sollen die ersten sein, die das indische Satelliten Navigationssystem unterstützen.

Qualcomm Snapdragon 720G mit 8-nm-Fertigung

Der Qualcomm Snapdragon 720G wird im 8-Nanometer-Verfahren bei Samsung gefertigt und setzt sich aus insgesamt acht Rechenkernen zusammen. Sechs der Kerne sind für weniger rechenintensive Anwendungen gedacht und takten mit 1,8 GHz, während die zwei schnelleren Kerne bis zu 2,4 GHz erreichen. Qualcomm gibt ein Leistungsplus von 60 Prozent gegenüber dem Snapdragon 710 an.

Qualcomm Snapdragon 720G

Bei der Grafikeinheit handelt es sich um eine Adreno 618. Das G im Produktnamen gibt einen Hinweis darauf, dass sich der SoC auch fürs Mobile Gaming eignen soll. Im Vergleich zum Snapdragon 710 soll die Leistung der Grafikeinheit bis zu 75 Prozent höher ausfallen. Der Spectra 350L Bildprozessor unterstützt Kamerasensoren mit einer Auflösung von bis zu 192 Megapixel. Qualcomm spricht außerdem von „Smooth Zooming“ sowie 4K-Videoaufnahmen.

Smartphones mit dem neuen Snapdragon 720G sollen sich per Quick Charge 4+ in weniger als 15 Minuten von 0 auf 50 Prozent aufladen lassen. Das Snapdragon X15-Modem unterstützt LTE, außerdem werden auf der Konnektivitätsseite Wi-Fi 6 sowie Bluetooth 5.1 geboten.

Snapdragon 662 ist bis zu 2 GHz schnell

Der Qualcomm Snapdragon 662 nutzt ebenfalls acht Rechenkerne, teilt diese jedoch gleichmäßig auf. Vier Kerne können mit bis zu 2 GHz takten, die restlichen vier erreichen bis zu 1,8 GHz. Die Adreno 610 Grafikeinheit soll die neuesten Gaming-Schnittstellen beherrschen.

Das Aufladen von Smartphones nimmt per Quick Charge 3.0 etwas mehr Zeit in Anspruch als beim Snapdragon 720G. Qualcomm gibt an, dass rund 20 Minuten für einen Ladevorgang von 0 auf 50 Prozent benötigt werden.

Der Spectra 340T Bildprozessor unterstützt Triple-Kamera-Setups mit maximal 48 Megapixel. Das Snapdragon X11-Modem bietet geringere Transferraten als das X15-Modem im Snapdragon 720G.

Snapdragon 460 für Einsteiger-Smartphones

Beim Snapdragon 460 setzt Qualcomm auf eine Octa-Core-CPU mit bis zu 1,8 GHz Taktfrequenz. Die Adreno 610-Grafikeinheit soll im Vergleich zu der im Vorgängermodell 60 Prozent schneller sein. Fotos lassen sich mit einer Auflösung von bis zu 25 Megapixeln knipsen.

Alle neuen SoCs sollen das Navigation with Indian Constellation (Navic) System unterstützen. Der Snapdragon 720G soll noch dieses Quartal verfügbar sein, die anderen beiden SoCs werden Ende des Jahres erscheinen.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.