Zebra TC26: Business-Mobilcomputer zur Datenerfassung (Werbung)

Robuster Touch-Computer mit Scanner 4 Min. lesen
News  / Marcel Schreiter

Der Zebra TC26 ist ein robuster Mobilcomputer für den Unternehmenseinsatz in Bereichen wie dem Einzelhandel, Außendienst und mehr. Durch den integrierten Scanner eignet sich das Gerät zur effizienten Datenerfassung. Wir wollen euch den Zebra TC26 in diesem Artikel etwas genauer vorstellen.

Zebra Technologies stellte im Juni den TC26 und TC21 mitsamt drei weiteren Mobilcomputern auf Basis des Android 10-Betriebssystems vor, „TC“ steht dabei für Touch-Computer. Der TC26 sowie TC21 unterscheiden sich grundlegend nur darin, dass ersteres Gerät ein Mobilfunkmodul beinhaltet. Zebras TC21 richtet sich demnach vorwiegend an Unternehmensmitarbeiter in Innenbereichen mit WLAN, etwa im Einzelhandel, in Lagern, Gastgewerben oder Fertigungsbetrieben.

Der TC26 ist wiederum auch für den Außeneinsatz vorgesehen – zum Beispiel in der Transport- und Logistikbranche. Die Listenpreise beider Mobilcomputer rangieren je nach Ausstattung beziehungsweise Modell zwischen 410 und 565 Euro inklusive Mehrwertsteuer, jedoch dürften die Einkaufspreise abhängig vom Vertriebspartner und der Bestellmenge variieren.

Beständiges Gehäuse mit Erweiterungsfunktion, Push-to-talk (PTT) und Scanner

Äußerlich ist der Zebra TC26 ähnlich wie ein Outdoor-Smartphone aufgebaut. Das Gerät wiegt mit dem Standard-Akku 236 Gramm und misst 158 x 79 x 13,7 Millimeter. Das robuste Kunststoffgehäuse ist gemäß IP67 gegen Wasser und Staub geschützt und soll Stürzen aus 1,2 Meter auf Beton standhalten. Extreme Temperaturen sind den Herstellerangaben zufolge ebenfalls kein Problem. Das Gehäuse ist kantig, hat oben ein kleines Glasfenster für den optischen Scanner, auffällige Lautsprecheröffnungen vorne, eine Öse für Schlaufen und einen USB-C-Anschluss unten. Pins für Zubehör, wie eine Ladestation zum Beispiel, finden sich dort auch wieder. Zebra bietet sogar einen „Pistolengriff“ für ein noch schnelleres, gezielteres Scannen an.

Rechtsseitig im Rahmen gibt es eine Lautstärkewippe und eine gelbe Funktionstaste. Auf der gegenüberliegenden Seite sind noch zwei weitere Funktionstasten vorhanden, die Power-Taste sitzt oben neben der Scanner-Einheit. Während zwei der drei Funktionstasten als Scanner-Auslöser dienen, so lässt sich die dritte etwa für Push-to-Talk-Anrufe nutzen.

Wechselbarer Akku, 13-MP-Farbkamera und Easy-to-view-Touchscreen

Der Akku lässt sich einfach hinten durch das Drücken zweier Haken entnehmen und bietet eine Kapazität von 3.100 Milliamperestunden. Laut Zebra genügt eine Akkuladung für eine zehnstündige Nutzungszeit. Wahlweise ist noch ein stärkerer Akku mit 5.400 Milliamperestunden verfügbar, durch den der TC26 etwa 14 Stunden durchhalten soll. Der Steckplatz für eine Nano-SIM-Karte und eine MicroSD-Karte befindet sich unterhalb des Akkus. Ein Dual-SIM-Betrieb ist beim TC26 mittels einer integrierten eSIM möglich, was Betreiberwechsel per Fernzugriff ermöglicht, direkt vom Gerät aus, ohne eine neue SIM-Karte einsetzen zu müssen.

Erwähnenswert ist außerdem, dass der verbaute Lautsprecher besonders laut ertönen kann (Herstellerangabe: bis zu 94 dBA). Eine 13-Megapixel-Hauptkamera mit LED-Blitz ist auf der Rückseite verbaut und auf der Front sitzt im breiten Bildschirmrahmen noch optional eine Kamera mit fünf Megapixeln – eine helle Benachrichtigungs-LED verbaut Zebra dort auch. Die Farbkamera eignet sich für genaue Fotos, beispielsweise von Zustellnachweisen, einer fertiggestellten Reparatur, zur Dokumentation einer beschädigten Sendung oder zur Barcode-Erfassung. Als Bildschirm dient ein fünf Zoll großes LC-Display im 16:9-Format mit einer HD-Auflösung von 1.280 x 720 Pixel. Konkret handelt es sich um ein kapazitives Multitouch-Farbdisplay, das durch Corning Gorilla Glass geschützt ist.

Solide Technik und Android 10 mit Zebra-Software und -Support

Intern dient ein Qualcomm Snapdragon 660 als Prozessor, er reiht sich in der Mittelklasse ein und ist für seine gute Energieeffizienz bekannt. Dem Snapdragon-Chip stehen entweder drei Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 32 Gigabyte Massenspeicher oder vier plus 64 Gigabyte zur Seite. Standardmäßig sind rund 15 Gigabyte davon belegt. An Funkstandards beherrscht Zebras TC26 neben LTE Cat. 6 und Dualband-WLAN (802.11 a/b/g/n/ac/d/h/i/r/k) auch NFC und Bluetooth 5.0 BLE.

Als einziges Gerät dieser Klasse kommt der Zebra-Mobilcomputer mit dem Android 10-Betriebssystem daher. Android 10 gilt mit über 50 neuen Updates zu Security und Privacy als die bisher sicherste Android-Version. Abhängig vom Zebra OneCare™-Vertrag sind Sicherheitspatches und -updates bis zu sechs Jahre inklusive. Dank der Zebra Mobility Extensions lässt sich das Gerät auch in die jeweilige Management-Software von Unternehmen integrieren. Die Datenerfassung des TC26 kann dann direkt mit der Software des jeweiligen Unternehmens synchronisiert werden.

Durch das Entwickler-Toolkit für die Zebra Mobility DNA-Software lassen sich die Funktionen für den entsprechenden Einsatzzweck anpassen. Für die erwähnten Zielgruppen bietet der TC26 also ein vielfältiges Gesamtpaket. Die technische Basis ist recht aktuell, der Touch-Computer ist sehr widerstandsfähig und der optische Scanner sowie die flexible Software sind praktische Eigenschaften. Weitere Infos gibt es auf der Produktseite des Zebra TC26.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.