WhatsApp: Communities sind die Gruppen-Gruppen

Aber öffentlich werden sie immer noch nicht
News  / Jonathan Kemper
Bild: WhatsApp

Bei WhatsApp bahnt sich offenbar eine wichtige Neuerung an. Wie bei einem Discord-Server, der sich in unterschiedliche Channel aufteilt, sollen die Communities die Verwaltung von Gruppen einfacher gestalten.

Auf den ersten Blick scheinen sich Communities und Gruppen bis jetzt nicht wirklich voneinander zu unterscheiden, lediglich das verwendete Bild wird anders zugeschnitten: Statt eines Kreises gibt es eine eher quadratische Vorschau. Nutzer können wie gewohnt andere Nutzer in Communities einladen oder von Administratoren zu solchen hinzugefügt werden. Auch ist der Chat wie überall in WhatsApp Ende-zu-Ende-verschlüsselt. Communities sollen aber nicht an den Gedanken eines Sozialen Netzwerks anknüpfen, wie man es beispielsweise mit offenen Kanälen in Telegram kennt, sondern eine völlig andere Funktion erfüllen.

WhatsApp Communities: Adminis können Nachrichten an mehrere Gruppen schicken

Grundsätzlich sollen Communities in WhatsApp die Möglichkeit bieten, dass Administratoren zum Beispiel Nachrichten in mehreren Gruppen gleichzeitig verteilen können. Nicht von Anfang an, aber nach entsprechender Einstellung, könnten wohl auch Mitglieder dieser Gruppen miteinander in Kontakt treten. WABetaInfo vergleicht es unter anderem mit der von Discord gewohnten Struktur: Ein Server ist eine Community, die Channels sind die einzelnen Gruppen.

Wieder einmal hat WABetaInfo die notwendigen Hinweise auf die Funktion im Quellcode ausgegraben, nachdem die XDA-Developers bereits einen Monat zuvor darüber berichteten. Damals stand noch im Raum, ob es sich bei den Communities vielleicht einfach nur um einen Namen für die Gruppen handeln könnte:

Zunächst glaubten wir, dass dies nichts anderes als eine Umbenennung von Gruppen in Communities sei. Aber diese Community-Strings sind neu hinzugekommen und existieren neben allen bestehenden Strings, die sich auf Gruppen-Features beziehen, was darauf hindeutet, dass die beiden Features nebeneinander existieren könnten. Außerdem werden in einem dieser Strings Gruppen und Communities in derselben Beschreibung erwähnt, was die Theorie, dass die beiden Features gleichzeitig existieren könnten, noch weiter untermauert.

Viel mehr Details kann der Code jedoch nicht ans Licht bringen. Deshalb ist auch weiterhin unklar, ob oder wenn ja, wann die Funktion irgendwann im stabilen Channel der Anwendung landet und tatsächlich allen zur Verfügung steht.

Wie sieht es bei euch aus – seid ihr Mitglied in vielen WhatsApp-Gruppen? 

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tags:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.