Aldi-Angebote im Juni: Gaming-PC-Trio mit Intel-CPUs ab 1.400 Euro

Topmodell mit Core i9 und RTX 3080 Ti!
News ALDI  / Leonardo Ziaja
Bilder: Medion, Aldi / Montage: Allround-PC

Im Aldi-Onlineshop werden ab dem 02. Juni wieder drei Gaming-Rechner im Angebot sein. Euch erwarten stets ein Intel Core-Prozessor in Kombination mit einer Nvidia GeForce-Grafikkarte. Los geht es preislich bei knapp 1.400 Euro, ihr könnt jedoch auch zum High-End-Modell für 3.600 Euro greifen. Doch worin unterscheiden sich die drei Gaming-PCs?

Der Discounter hat erneut Technik im Angebot. Dieses Mal gibt es drei Gaming-Systeme von Medion, die bereits bei 1.400 Euro starten. Daneben gibt es noch einen leicht stärkeren Rechner für 1.600 Euro sowie ein sehr performantes Modell für 3.600 Euro. Der Verkauf wird am 02. Juni 2022 um 07:00 Uhr morgens starten.

Engineer X10 für 1.400 €

Los geht es mit dem Medion Erazer Engineer X10 (MD34775), der leider über einen Intel Core i7-11700 Prozessor verfügt. Das ist zwar kein schlechter Prozessor, doch mit dem i7-12700 gibt es nun bereits seit einigen Monaten einen Nachfolger. Dazu gesellt sich allerdings eine Nvidia GeForce RTX 3060 Grafikkarte mit 12 GB GDDR6-Speicher.

Welches Mainboard zum Einsatz kommt, gibt Aldi nicht preis. Allerdings sind noch 32 Gigabyte DDR4-Arbeitsspeicher mit 2.933 MHz sowie eine 1 TB PCIe M.2-SSD mit auf der Platine. Die Rede ist zudem von einem „optimierten Kühlsystem“, vermutlich auf Basis eines CPU-Luftkühlers.

Weitere Eigenschaften sind Wi-Fi 6 Gigabit-WLAN inklusive Bluetooth, 6-Kanal HD-Audio und eine umfangreiche Anschlussvielfalt. Als Betriebssystem ist Windows 11 Home vorinstalliert, drei Monate Xbox Game Pass Ultimate gibt es zudem noch gratis oben drauf. Den Engineer X10 in dieser Konfiguration wird es für 1.399 Euro geben.

Engineer X10, die Zweite, für 1.600 €

Für einen Aufpreis von 200 Euro steht ein weiterer Medion Erazer Engineer X10 (MD34895) zur Auswahl. Der Gaming-Rechner setzt auf die identische Ausstattung, erhält jedoch ein Upgrade auf eine Nvidia GeForce RTX 3070 Grafikkarte mit 8 GB GDDR6-Speicher. Dazu gibt es mit 8-Kanal HD-Audio noch eine etwas üppigere Sound-Ausstattung.

Als Betriebssystem ist auch hier Windows 11 Home vorinstalliert und drei Monate Xbox Game Pass Ultimate mit an Bord. In dieser Konfiguration gibt es den Engineer X10 für 1.599 Euro im Aldi-Onlineshop. Da eine RTX 3070 knapp 230-250 Euro teurer als eine RTX 3060 ist, lohnt sich der Aufpreis von 200 Euro für diesen Rechner durchaus.

Hunter X20 – All-In für 3.600 €

Wer hingegen einen wirklich performanten Gaming-Rechner neben sich stehen haben möchte, kann zum Medion Erazer Hunter X20 (MD34765) greifen. Der PC ist mit einem Intel Core i9-12900KF ausgestattet, dem aktuellen Flaggschiff-Prozessor, welcher in unserem Test als i9-12900K (Variante ohne integrierte Grafikeinheit) mit einer Top-Performance punkten konnte. Euch erwarten 16 Kerne, 24 Threads und bis zu 5,2 GHz im Turbo. Für ordentlich Grafikleistung gibt es mit der Nvidia GeForce RTX 3080 Ti mit 12 GB GDDR6X-Speicher zudem ein ziemliches Geschoss.

Gegenüber den beiden Engineer X10 Rechnern gibt Aldi beim Hunter X20 etwas mehr Details zur restlichen Ausstattung preis. So sitzt der Prozessor zum Beispiel auf einem Gigabyte Z690 Aorus Pro AX Mainboard. Darüber hinaus stehen 32 Gigabyte DDR5-Arbeitsspeicher mit 4.800 MHz, eine 2 TB PCIe M.2-SSD sowie eine 2 TB Festplatte zur Verfügung. Gekühlt wird die CPU übrigens von einer Alphacool Eisbaer 240 Kompakt-Wasserkühlung. Für die Stromversorgung ist ein hochwertiges Seasonic Focus GX-750 Netzteil verantwortlich.

Weitere Eigenschaften des Aldi Gaming-PC sind Wi-Fi 6, Bluetooth 5.2 sowie 2,5 Gigabit LAN. „On top“ kommen 7.1-Kanal HD-Audio, Windows 11 Home als Betriebssystem sowie drei Jahre Herstellergarantie. Verfügbar ist der Hunter X20 in dieser Konfiguration ab dem 02. Juni für 3.599 Euro im Aldi-Onlineshop.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.