.h73155 Anzeige
.h73155 .h73155

Kooperation mit Intel: USB4-Multiport-Adapter von j5create

USB und Thunderbolt vereint
Intel

Intel entwickelt gemeinsam mit j5create einen ersten Multiport-Adapter auf Basis des USB4-Standards. Dieser soll in naher Zukunft sowohl USB 3.2 als auch Thunderbolt 3 ablösen und mit einigen Verbesserungen aufwarten.

Der USB4-Standard wird in den nächsten Jahren vermutlich zunehmend zur vorherrschenden Anschlussart werden. Dabei soll die neue USB-Generation nicht nur USB 3.2, sondern auch Thunderbolt 3 allmählich ablösen. Mit dem neuen Anschluss stehen jedoch einige Änderungen an: Unter anderem wird der altbekannte USB-A-Stecker endgültig zu Grabe getragen und durch einen USB-C-Port ersetzt. Allerdings soll eine Abwärtskompatibilität zu älteren USB-Standards beibehalten werden.

Mit dem neuen Anschluss sollen Geschwindigkeiten von bis zu 40 Gbit/s (USB4 Gen 3×2) möglich sein, wobei lediglich eine Übertragungsrate von 20 Gbit/s verpflichtend ist. Ebenfalls optional ist eine PCIe-Unterstützung sowie USB-Power-Delivery. Letzteres ist lediglich für entsprechende Hubs wie dem USB4-Multiport-Adapter von j5create verbindlich.

Bild: j5create

USB4-Hub von j5create erscheint wohl im August

Das Unternehmen arbeitet derzeit zusammen mit Intel an dem neuen USB4-Hub. Herzstück dessen wird demnach ein USB4-Controller des Halbleiterherstellers sein, der ebenso eine Thunderbolt- sowie USB-Legacy-Kompatibilität bietet. Der Multiport-Adapter bietet HDMI 2.0 sowie DisplayPort 1.4, über die jeweils ein 4K-Signal mit 60 Hertz ausgegeben werden kann. Zudem gibt es zwei USB-C 3.2 Gen 2 Ports, wobei einer ebenfalls eine DP-1.4-Unterstützung bietet. Notebooks können zudem per Power Delivery mit bis zu 85 Watt geladen werden.

Die gesamte Hardware findet in einem 135 × 51 × 15 Millimeter großen Aluminiumgehäuse Platz, das etwa 109 Gramm wiegt. Anschließen lässt sich das Ganze über ein 200 Millimeter langes USB-C Kabel an den Mac oder einen Windows-PC. Aktuell geht der Hersteller davon aus, dass der Hub ab Anfang August erhältlich sein wird. Dabei wird der Verkaufspreis bei etwa 125 Euro liegen.

Quellen
Arian Krasniqi Profilbild Arian Krasniqi

ÔÇŽist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole geh├Âren zu seiner Leidenschaft.

Aus Gr├╝nden der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung m├Ąnnlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleicherma├čen f├╝r alle Geschlechter.

^