PlayStation 5: Update auf Version 5.0 bringt zahlreiche Neuerungen

Aber noch nicht alle Wünsche der Community wurden umgesetzt
News Playstation  / Jonathan Kemper
Bild: Charles Sims/Unsplash

Die PlayStation 5 erhält bald ein Update auf eine neue Software mit neuer Versionsnummer. Die Beta inklusive des kompletten Changelogs wurde jetzt veröffentlicht.

In relativ regelmäßigen Abständen veröffentlicht Sony Updates für seine aktuelle Konsole PlayStation 5. Version 3.0 erschien beispielsweise im April 2021, fünf Monate später folgte Version 4.0. Jetzt steht Version 5.0 in den Startlöchern, wofür die Betaphase nun eingeläutet wurde. Falls ihr also nicht mehr bis zum finalen Release warten und im Zweifel noch nicht ganz fertige Software auf eurer Konsole installieren wollt, könnt ihr euch auf dieser Seite dafür registrieren.

Version 5.0: Die wichtigsten Veränderungen

Zu den neuen Funktionen bei der PS5-Benutzeroberfläche zählen die Möglichkeit, nach Genre zu filtern, die insgesamt 14 Spielen und Apps auf dem Homebildschirm anzuzeigen oder per Options-Taste Spiele und Apps auf der Startseite fixieren.

Sprach-Chats werden jetzt Partys genannt, was sich auch im „Game Base“-Menü in den drei Reitern Freunde, Partys und Nachrichten ersichtlich wird. Wenn ihr eine Party startet, könnt ihr entweder eine offene oder eine geschlossene Party wählen.

Share Play könnt ihr außerdem direkt über die Sprach-Chat-Karte starten, sodass ihr nicht mehr erst „Bildschirm teilen“ starten müsst. Wenn ihr euer Spiel an eine offene Party streamen wollt, könnt ihr das über das „Erstellen“. Teilt ein Spieler in einer Party seinen Bildschirm, zeigt das das Symbol „On Air“ an.

Schließlich noch zu erwähnen ist die Option, Mono-Audio statt eines Stereo- oder 3D-Audio-Mixes für Kopfhörer aktivieren zu können (das geht aber nur per USB oder Klinke, nicht über Bluetooth).

Alle Neuerungen könnt ihr im Changelog nachsehen.

Update für PS5: Diese Features fehlen weiterhin

Während die Neuerungen von Version 5.0 für PlayStation 5 umfangreich sind, vermissen manche Nutzer weiterhin bestimmte Dinge. So warten PlayStation-5-Spieler bislang vergeblich auf den Support von VRR (Variable Refresh Rate), obwohl die Hardware dies unterstützen würde. Der hauseigene Sprachassistent, der sich mit dem Befehl „Hey PlayStation“ starten lässt und zum Beispiel zum Starten von Spielen genutzt werden kann, wird vorläufig nur in den USA und Großbritannien verfügbar sein.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.