.v40839 Anzeige
.v40839 .v40839

APNX C1: Gehäuse mit besonders breiten Lüftern startet für 160 Euro

Das Hardware-Debüt des Herstellers

Es gibt einen neuen Player auf dem Gehäuse-Markt: Advanced Performance Nexus (APNX) feiert mit dem C1 sein Debüt im Hardware-Bereich. Das Gaming-Gehäuse kommt mit vier vorinstallierten 30 mm dicken Lüftern daher und wird aus SGCC- und SECC-Stahl gefertigt.

Das APNX C1 kann ab sofort beim Onlinehändler Caseking (hier kaufen) für 139,90 Euro in der Farbe Schwarz bestellt werden. Daneben gibt es eine weiße Farbversion für 144,90 Euro sowie ein Modell in ChromaFlair Optik. Letzteres geht für 159,90 Euro an den Start. Zwar handelt es sich hierbei um das erste Gehäuse des Herstellers, hinter der Marke stecken aber keine Neulinge. Hinter dem Hersteller stehen Teams aus Taiwan und Deutschland, die über 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und dem Vertrieb von PC-Hardware haben.

Midi-Tower mit besonders breiten Lüftern

Beim APNX C1 handelt es sich um einen typischen Midi-Tower, bei dem die Seitenteile perforiert sind. Der luftdurchlässige Aufbau soll eine bessere Kühlleistung sowie verschiedene Kühlkonfigurationen ermöglichen. Vor Haus aus kommt das Case mit vier 120 mm Lüfter daher, die mit 30 mm etwas dicker ausfallen als Standard-Modelle. Durch den Aufbau werden jedoch breitere Lüfterblätter möglich, durch die mehr Luft durch das Gehäuse bewegt werden soll. Laut dem Hersteller wird hierdurch eine Leistungssteigerung zwischen 30 und 50 Prozent im Vergleich zu 25 mm dicken Lüftern erreicht.

Bilder: APNX

Platz für ATX-Platinen

Im Inneren steht Platz für ATX-Mainboards zur Verfügung. Grafikkarten dürfen maximal 395 mm lang sein, wobei optional eine vertikale Montage möglich ist. Für CPU-Kühler stehen rund 166 mm bereit. Für Ordnung sorgt eine abnehmbare seitliche Kabelführung neben dem Mainboard. Dahinter verbergen sich außerdem zusätzliche Halterungen für Lüfter und Radiatoren. Am I/O-Panel lassen sich 2x USB 3.0 Typ-A, 1x USB 3.0 Typ-C und 1x 3,5 mm Klinkenbuchse finden.

Arian Krasniqi Profilbild Arian Krasniqi

…ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^