Cooler Master zeigt Gaming-Stühle mit haptischem Feedback

Passende Bewegungen zu Bild und Ton, oder doch lieber Massagefunktion?
Coolermaster

Unter dem gewaltigen Aufgebot an neuen und kürzlich vorgestellten Produkten, die Cooler Master zur CES 2023 mitgebracht hat, stehen unter anderem die neuesten Gaming-Stühle besonders hervor. Denn Modelle wie der Motion 1 oder Dyn X sollen mit haptischem Feedback und Vibrationen ein besonderes Maß an Immersion bringen.

Es ist schwer vorzustellen, dass ein Luxus-Gaming-Thron wie der Orb X nicht das Highlight am Cooler Master Stand der CES 2023 sein dürfte. Doch der Gaming-Thron ist uns bereits seit seiner ersten Vorstellung vor knapp einem Jahr ein Begriff, und die neuesten Gaming-Stühle des taiwanesischen Herstellers können sich ebenso sehen lassen.

Bild: Cooler Master

Der Cooler Master Motion 1 fällt mit einem Preis von 2.299 US-Dollar in eine ähnliche Kategorie wie der Orb X, klingt in der Theorie jedoch nicht weniger verlockend: Der Gaming-Stuhl ist in Kooperation mit D-Box entstanden, die unter anderem Bewegungssysteme in speziellen Kinositzen verbauen, um deren haptisches Feedback mit Bild und Ton des Films zu synchronisieren. Mit einer ähnlichen Technologie soll der Motion 1 über 65.000 Bewegungen erzeugen können, die das Spielgeschehen eindrucksvoll mit haptischem Feedback untermalen.

Wenn der Gaming-Stuhl eher Spannungen lösen als erzeugen soll, ist allerdings eher der Motion M die bessere Wahl. Dieser Gaming-Stuhl soll im dritten Quartal 2023 erscheinen und mit 700 bis 800 US-Dollar etwas schonender für das Portemonnaie sein. Das intensive haptische Feedback weicht einem Massagemotor, der mit acht unterstützten Massagetechniken den ganzen Rücken behandeln können soll. Mit einem eingebauten Akku sollen Massagen bis zu einer Stunde möglich sein, über eine App lässt sich die Funktion direkt per Smartphone steuern.

Bild: Cooler Master

Ohne Massagefunktion, aber ähnlich komfortabel soll der Hybrid 1 sein. Dieser Gaming-Stuhl ist für 500 US-Dollar erhältlich und kombiniert das klassische Racing-Design der üblichen Gaming-Stühle mit einigen Komfortfunktionen von Bürostühlen. Zwischen dem festen Kaltschaum-Rahmen der Rückenlehne ist ein elastisches Netz mit beweglicher Lendenstütze gespannt, das sich an beliebige Rückenformen anpasst.

Quellen
Robin Cromberg Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften und Chinesisch an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für die Ressorts Notebooks, Monitore und Audiogeräte bei Allround-PC.com zuständig, schreibt aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen.

^