MSI Dragons Dogma Anzeige
MSI Dragons Dogma MSI Dragons Dogma

Roborock S8 Pro Ultra: Top-Saugroboter wieder bestellbar

Mehr Saugleistung und Doppelwalze!

Auf der CES 2023 hat Roborock die S8-Serie enthüllt, die aus dem S8 Pro Ultra, S8+ und S8 besteht. Das Topmodell kommt mit einem neuen Dock daher, das den Wischmopp mit Warmluft trocknet. Zudem wurden die Saugleistung und die Wischfunktion verbessert.

Mit den drei S8-Modellen von Roborock erscheinen bald neue Saugroboter in Deutschland. Der Roborock S8 kommt ohne Dock daher, zum baugleichen S8+ gehört zusätzlich eine Absaugstation und der S8 Pro Ultra beinhaltet auf Kosten eines kleineren Wassertanks das neue RoboDock im Lieferumfang.

Roborock S8+ und S8 Pro Ultra: Jetzt bestellbar

Der Roborock S8 ist nun seit ein paar Wochen verfügbar und derzeit für 699 Euro bestellbar, beispielsweise bei Amazon oder auch bei Otto. Doch ab sofort könnt ihr endlich auch den Roborock S8+ ab 899 Euro mit Absaugstation sowie den Roborock S8 Pro Ultra (1.499 Euro UVP) mit umfangreicher Reinigungsstation bestellen. Zum Marktstart gab es das Topmodell sogar mit 100 Euro Rabatt für dann 1.399 Euro, diese Aktion ist mittlerweile aber vorüber.

Da der Roborock S8 Pro Ultra aber nach wie vor schnell vergriffen ist, bietet sich alternativ auch der Roborock S7 Pro Ultra an. Den leicht abgespeckten Top-Saugroboter vom letzten Jahr (hier im Test) gibt es bei Amazon mit 200€-Coupon für nur 899 Euro. Falls ihr also nicht direkt das superneuste Modell braucht und den Fokus nicht so stark auf die Wischfunktion legt, ist auch der S7 Pro Ultra ein großartiger Sauger.

Was hat die S8-Serie zu bieten?

Abseits der Dockingstationen unterscheiden sich die drei Modelle unter anderem beim Wassertankvolumen: beim S8 und S8+ passen 300 Milliliter in den Behälter an der Rückseite, beim S8 Pro Ultra nur 200 Milliliter. Letzteres Modell kann den Wassertank jedoch während des Wischens selbstständig an der Station nachfüllen. 

Das RoboDock fällt geringfügig größer aus als beim Vorgängermodell und trocknet den Wischmopp neuerdings mit warmer Luft nach dem Reinigungsvorgang, um die Bildung von Gerüchen und Schimmel zu vermeiden. Eine weitere Besonderheit des S8 Pro Ultra ist die automatische Anhebung der Bürste um bis zu sechs Millimeter, um im Wischmodus und bei der Rückkehr in die Station eine Schmutzübertragung zu verhindern. Bislang konnte nur der Wischaufsatz angehoben werden.

Neuer Motor saugt mit 6.000 Pascal

Des Weiteren saugt das neue Roborock-Trio nun mit mehr Leistung als zuvor. Bis zu 6.000 Pascal werden laut Datenblatt erreicht, wohingegen der letztjährige S7 MaxV Ultra höchstens 5.100 Pascal schafft. Außerdem hat der Hersteller die Wischfunktion verbessert. Weiterhin schrubben die Saugroboter mit einer Frequenz von 3.000 Bewegungen pro Minute. Im Falle des S8 Pro Ultra kommen jetzt jedoch zwei Vibrationsmodule zum Einsatz, die eine höhere Effizienz gegenüber dem einzelnen Modul bieten sollen. Die Navigation erfolgt jeweils durch LiDAR auf der Oberseite und es gibt vorn eine Reactive-3D-Hindernisvermeidung.

Update #1 (13.03.2023): Release am 16. März

Roborock hat bestätigt, dass die komplette S8-Serie am 16. März in den Handel kommen wird. Zuvor sollte lediglich das kleinste S8-Modell an diesem Tag erscheinen, während die anderen Version noch kein finales Launch-Datum hatten. Der Roborock S8 wird für 699 Euro an den Start gehen, wobei die Plus-Version 899 Euro kosten wird. Das neue Flaggschiff der Serie, der Roborock S8 Pro Ultra, wird wiederum für 1.499 Euro den Besitzer wechseln.

Ursprüngliche Meldung vom 4. Januar 2023

Beitrag erstmals veröffentlicht am 04.01.2023

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Foto von Tim Metzger Tim Metzger

… schreibt seit 2020 für Allround-PC zu Technik aller Art und hat schon in jedem Ressort Artikel verfasst. Abseits des Redakteur-Jobs studiert Tim Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^