.w87010 Anzeige
.w87010 .w87010

Soundcore Boom 2: Tragbarer Outdoor-Lautsprecher für 129 Euro

Lautsprecher und Powerbank in einem!
Anker Themen

In den vergangenen Wochen und Monaten hat Anker immer wieder neue Lautsprecher vorgestellt. Zuletzt erst den Soundcore Motion 300 und Soundcore X500. Passend zur CES 2024 in Las Vegas präsentiert das Unternehmen heute einen weiteren tragbaren Lautsprecher, den Soundcore Boom 2.

Als Nachfolger des Boom-Lautsprechers, besteht der Boom 2 aus zwei Lautsprechern und einem Subwoofer, die zusammen ein 60 Watt Klangerlebnis bieten. Mit der integrierten BassUp-Technologie von Soundcore soll der Lautsprecher zusätzlich mit einem verbesserten Bass-Erlebnis überzeugen. Im Inneren kommt ein größerer Akku zum Einsatz, der eine Laufzeit von bis zu 17 Stunden ermöglichen soll. Praktischerweise dient der Boom 2 nicht nur als Lautsprecher, sondern gleichzeitig auch als Powerbank für das Smartphone oder andere IoT-Produkte.

Perfekt für den Outdoor-Einsatz

Des Weiteren ist der Boom 2 nicht nur für den Innenbereich geeignet, sondern kann dank der IPX7-Zertifizierung auch im Freien genutzt werden. Zudem soll das Gehäuse eine Schwimmfähigkeit aufweisen, wodurch der Speaker ideal für eine Poolparty oder einen Tag am See sein soll. Ein besonderes Feature ist der Passivradiator mit zwei LED-Leuchten. Die Lichter pulsieren im Rhythmus der Musik und bilden dadurch ein optisches Highlight.

Anker Soundcore Boom 2 Bluettoh Box
Bild: Anker

Ab Frühling 2024 verfügbar

Der tragbare Outdoor-Lautsprecher wird im Frühling 2024 zu einem Preis von 129,99 Euro starten und auf der Soundcore-Webseite und im Handel erhältlich sein. Ein genaues Startdatum hat Anker zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verraten. Zum Marktstart ist das Gerät ausschließlich in der Farbe Schwarz-Metallic erhältlich. Den Soundcore Motion Boom gibt es aktuell schon für knapp 90 Euro (hier kaufen) bei Amazon

Allround-PC Preisvergleich

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^