.I63247 Anzeige
.I63247 .I63247

Staubsaugroboter erklimmt Treppen: Migo Robotics Ascender enthüllt

Ein echter "Aufsteiger"?

Staubsaugroboter gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und in jeder vorstellbaren Preisklasse. Sie saugen und putzen den Boden, haben aber allesamt ein Problem: Sie können keine Treppen steigen. Dieses Problem soll der Migo Robotics Ascender lösen.

Der Roboter soll dank zwei spezialisierter Arme Stufen bis zu einer Höhe von 22 cm erklimmen können. Ein Video auf der Website des Herstellers veranschaulicht diese Funktion. Der Ascender zeichnet sich zudem durch eine besondere Bauweise aus. Seine Räder und die Hauptbürste lassen sich um 90 Grad drehen, was die Reinigung entlang von Kanten und in Ecken erleichtert.

Basis-Station mit automatischer Entleerung und Reinigung

Für die Wegfindung nutzt der Ascender LiDAR, ToF-Sensoren und eine HD-Kamera, die eine ordentliche Raumorientierung und Hinderniserkennung ermöglichen sollen. Er bietet eine Saugkraft von 9.700 Pascal sowie eine Wischfunktion, wobei die Mopps um bis zu 20 Millimeter angehoben werden können. Eine dazugehörige Station dient dem automatischen Entleeren und Nachfüllen des Saugers.

Die Mopps werden hier zudem gereinigt und getrocknet. Laut Herstellerangaben kann der Saugroboter mit einer Akkuladung eine Fläche von bis zu 500 m² reinigen. Dank Matter Integration kann der Migo Ascender auch ganz leicht per Sprachsteuerung über Siri, den Google Assistant oder Amazon Alexa gesteuert werden.

Starttermin noch unbekannt

Der Migo Robotics Ascender soll bald über eine Kickstarter-Kampagne finanziert werden. Obwohl der genaue Starttermin noch offen ist, können Interessenten sich für Benachrichtigungen registrieren. Spannend wird vor allem sein, wie teuer der Sauger am Ende des Tages ausfallen wird.

Allround-PC Preisvergleich

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^