Havit Magic Eagle KB378L

Starke Konkurrenz aus Fernost?

Geschrieben von Niklas Schäfer am 19.04.2017.

Havit ist hierzulande noch recht unbekannt, wir geben der Magic Eagle KB378L trotzdem eine Chance uns zu überzeugen. Ob sie es schaffen kann, erfahrt ihr in unserem Kurztest.

Übersicht

Kürzlich haben wir mit der Gamdias Hermes P1 RGB eine umfangreiche Tastatur eines fernöstlichen Herstellers getestet. Havits Magic Eagle KB378L fällt ebenfalls in diese Klasse und weist u.a. eine RGB Beleuchtung auf. Ob sie mit Tastaturen von bekannten Herstellern mithalten kann oder sogar besser ist, klären wir im folgenden Kurztest.

Technische Daten

Material

Aluminium, Kunststoff

Schaltertyp

mechanisch, Outemu Blau

Anti-Ghosting Tastenzahl

N-Key-Rollover

Multimediapanel

Nein

Abtastrate

1.000 Hz

Onboard-Speicher

Nein

Anzahl dedizierte Makro-Tasten 

Keine

Handballenauflage

Ja, fest installiert

Abmessungen

448x 217 x 39 mm

Gewicht

1.117 g

Kabellänge

1,8 Meter

Besonderheiten

Aluminiumoberseite, RGB-Beleuchtung, Handballenauflage

Preis

69,99 Euro

Design & Verarbeitung

Havit legt mit der Magic Eagle KB378L ein ähnliches Design vor wie Gamdias es mit der Hermes P1 RGB getan hat. Als Basis dient eine glänzende Aluminiumoberseite, die an den Seiten gebogen ist, darauf platziert der Hersteller schwarze Tastenkappen. Allerdings verfügt diese Tastatur über eine vollwertige Handballenauflage und belässt es nicht bei einer dezenten Kante. Im oberen Bereich finden wir zwei Kunststoffelemente im kantigen Design vor, die jeweils drei LEDs beherbergen. Ein flexibles, ungesleevtes Kabel wird an der Hinterseite mittig herausgeführt und endet in einem herkömmlichen USB-2.0-Stecker.

Die Havit Magic Eagle KB378L fällt sehr schnittig aus.

Die Verarbeitungsqualität gefällt uns gut. Zwar mag der hohe Kunststoffanteil nicht jedermanns Geschmack sein, die einzelnen Teile sind allerdings robust und stimmig eingearbeitet. Auch die RGB-Beleuchtung fällt dank der reflektierenden Oberfläche sehr homogen aus.

Eigenschaften & Software

Havit stattet die Magic Eagle KB378L mit mechanischen Schaltern von Outemu aus. Der verwendete Schaltertyp hat sowohl ein akustisches als auch ein taktiles Feedback und ähnelt damit den MX-Blue-Switches von Cherry. An die einwandfreie Präzision kommen die hier installierten Schalter zwar nicht heran, ein komfortables Schreibgefühl wird trotzdem problemlos abgeliefert.

Die Blauen Schalter von Outemu (li.) überzeugen uns mit einer guten Präzision. Die LEDs am oberen Rand (re.) runden das kantige Design ab.

Die blauen Outemu-Schalter verfügen über ein auffällig niedriges Betätigungsgewicht, im Gegensatz zum Pendant von Cherry müssen sie etwas weiter eingedrückt werden. Wegen ihrer guten Präzision und der zügigen Umsetzung der Eingaben eignen sich die verwendeten Schalter sowohl zum Spielen als auch zum Schreiben längerer Texte. Wer jedoch in der Nähe von anderen Personen arbeitet, sollte die Lautstärke des akustischen Feedbacks nicht unterschätzen.

Havit verzichtet komplett auf einen Treiber und implementiert sämtliche Multimedia- und Beleuchtungsfunktionen mit Tastenkombinationen. Bei der ersten Verwendung bleiben mehrere Blicke in das Nutzerhandbuch nicht aus. Nach einer kurzen Gewöhnungsphase haben sich die nötigen Griffe gut eingeprägt und die anfangs erschlagenden Mehrfachbelegungen lassen sich schnell und einfach nutzen. Wir haben uns dazu entschieden einen dezenten Beleuchtungseffekt zu wählen. Ausgefallenere Effekte wie ein Plätschern oder eine RGB-Welle können allerdings auch konfiguriert werden.

Im oberen rechten Bereich finden wir die üblichen Status-LEDs (re). Die Handballenauflage (re.) ist nicht abnehmbar, erweist sich jedoch als sehr komfortabel.

 

In Sachen Ergonomie schlägt sich die Havit Magic Eagle KB378L wirklich gut. Vor allem die texturierte Handballenablage erhöht den Komfort sehr, weil die Hände sehr entspannt aufliegen. Auch nach langer Verwendung ist keine nennenswerte Ermüdung zu verzeichnen. 

Fazit

Insgesamt kann und die Havit Magic Eagle KB378L überzeugen. Der Hersteller bewirbt sie jedoch als reine Gaming-Tastatur, was wir ein wenig anders sehen. Mit blauen mechanischen Schaltern eignet sie sich nicht primär für Gamer, sondern steht eher als starker Allrounder da. Wer sich dem Trend anschließt und besonderen Wert auf eine RGB-Beleuchtung legt, erhält ein passendes Modell. Wer hingegen jede Taste einzeln konfigurieren möchte, sollte eine Alternative mit Software-Support suchen. Im Vergleich zur Hermes P1 RGB von Gamdias bietet die KB378L dank der vollwertigen Handballenauflage eine bessere Ergonomie. Ob die schnittige Optik nun zusagt oder nicht, hängt vom jeweiligen Geschmack ab. Zu einem Preis von knapp 70 Euro erhaltet ihr jedoch eine gute Tastatur, die sich vor der Konkurrenz nicht zu verstecken braucht.

ProContra
  • Preis/Leistung
  • Tasten nicht einzeln konfigurierbar
  • homogene Beleuchtung
  • keine dedizierten Makro-Tasten 
  • Handballenauflage
 

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Schäfer

... ist hauptsächlich für den Bereich "Gaming" zuständig und widmet sich den neusten Tastaturen, Headsets und Mäusen. Zusätzlich inspiziert er Consumer Electronics wie Audioprodukte, Smartphones und Speicherprodukte. Immer häufiger ist Niklas auch auf dem YouTube-Kanal von Allround-PC zu sehen.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten