.h68637 Anzeige
.h68637 .h68637

Gaming-PC für 1.500 Euro: Mit AMD Ryzen 5 & Radeon RX 7700 XT

Anzeige Perfekt für Full-HD und WQHD!
Allround-PC Themen
2500 Euro Gaming-PC mit Hardware von Fractal Design, MSI, AMD, Arctic, Sapphire, Seasonic und Kingston Fury

Ihr wollt euch einen neuen Gaming-PC für 1.500 Euro zusammenstellen, wisst aber nicht, welche Hardware ihr jetzt kaufen sollt? Wir zeigen euch, welche Komponenten sich in dieser Preisklasse anbieten und welche Performance ihr erwarten könnt.

Nachdem unser Tutorial zum PC-Zusammenbau bei euch so gut ankommt, haben wir euch zuletzt auch einen Gaming-PC für 2.500 Euro zusammengestellt. Doch nicht jeder hat so viel Kohle auf der hohen Kante, weswegen sich in diesem Beitrag alles um einen Rechner für 1.500 Euro dreht.

Video: Der beste 1.500 Euro Gaming-PC

Die Komponenten im Überblick

KomponenteModellPreisHier bestellen
ProzessorAMD Ryzen 5 7600XAb 220 EuroHier bestellen
MainboardMSI MPG B650 Carbon WIFIAb 280 EuroHier bestellen
GrafikkarteSapphire Pure Radeon RX 7700 XAb 485 EuroHier bestellen
ArbeitsspeicherKingston Fury Beast RGB 32 GB DDR5-6000Ab 135 €Hier bestellen
SSDKingston Fury Renegade 1 TBAb 72 €Hier bestellen
NetzteilSeasonic Focus GX 850W ATX 3.0Ab 125 €Hier bestellen
CPU-KühlerArctic Freezer A35 A-RGBAb 32 €Hier bestellen
GehäuseFractal Design NorthAb 100 €Hier bestellen
BetriebssystemWindows 11Ab 120 €Hier bestellen

Die Hardware im Detail

AMD Ryzen 5 7600X Prozessor Box

Prozessor: AMD Ryzen 5 7600X

Genug Rechenpower erhält der Rechner mit dem AMD Ryzen 5 7600X, dessen sechs Zen4-Kerne mit bis zu 5,3 Gigahertz takten. Klar, an einen Ryzen 7 oder 9 kommt die CPU nicht heran, doch für den Großteil der Spiele und selbst kreative Anwendungen ist dieser Chip performant genug .. und durch die Fertigung in sieben Nanometer dabei auch noch super effizient.

Ab 220 €

MSI MPG B650 Carbon WiFi AMD Ryzen Mainboard

Mainboard: MSI MPG B650 Carbon WIFI

Die CPU darf dann auf einem MSI MPG B650 Carbon WiFi Platz nehmen. Die Platine mit AM5-Sockel hat ein paar essenzielle Vorteile und bietet eine gute Kombination aus vielseitigen Funktionen und schickem Design. Besonders im Fokus stehen die starke Spannungsversorgung, Support für bis zu 192 Gigabyte DDR5-Arbeitsspeicher und 4x Slots für M.2-SSDs – davon sogar einer mit PCIe 5.0 Anbindung

Ab 279 €

Sapphire Pure Radeon RX 7700 XT AMD-Grafikkarte

Grafikkarte: Sapphire Pure Radeon RX 7700 XT

Ein Highlight dieses Rechners, auch aus optischer Sicht, ist definitiv die Grafikkarte. Wir haben uns hier für eine AMD Radeon RX 7700 XT mit 12 GB Speicher aus dem Hause Sapphire entschieden. Die Karte aus der Pure-Serie sticht vor allem mit ihrem weißen Kühler hervor, welcher den RDNA3-Chip kühl hält und so für eine maximale Performance sorgt – denn der Chip boostet mit bis zu 2.584 Megahertz.

Ab 480 €

Kingston FURY Beast RGB 32GB DDR5-6000 Arbeitsspeicher

Arbeitsspeicher: Kingston FURY Beast RGB 32GB DDR5-6000

Der Arbeitsspeicher kommt aus dem Hause Kingston Fury. Die Beast RGB Riegel als 32 GB Kit mit 6.000 MT/s erzielen nicht nur eine hohe Leistung, sondern sehen dabei auch noch sehr schick aus. Denn der schwarze Heatspreader in Kombination mit der milchigen RGB-Leiste dürfte ebenfalls die Blicke auf sich ziehen.

Ab 135 €

Kingston Fury Renegade M2 SSD

SSD-Speicher: Kingston FURY Renegade 1 TB

Damit ihr am Ende auch genug Platz für Spiele habt, die dann im besten Fall nicht ewig zum Laden benötigen, kommt eine Kingston Fury Renegade SSD mit 1 TB Speicher in den Rechner. Die SSD mit 3D-NAND-TLC-Speicher erreicht bis zu 7.300 Megabyte pro Sekunde im Lesen und 6.000 Megabyte pro Sekunde im Schreiben.

Ab 72 €

Seasonic Focus GX 850W ATX 3.0 Netzteil

Netzteil: Seasonic Focus GX 850W ATX 3.0

Für die Stromversorgung ist ein Seasonic Focus GX Netzteil verantwortlich, welches eine wunderbare Mischung aus hoher Qualität und guter Effizienz bietet. Mit bis zu 850 Watt Leistung stehen dem Rechner genug Reserven zur Verfügung. Dazu gibt es ein vollmodulares Design, wodurch ihr selbst entscheiden könnt, welche Stecker ihr anschließen wollt.

Ab 126 €

CPU-Kühler: Arctic Freezer A35 A-RGB

Zur Kühlung empfehlen wir euch den Arctic Freezer A35 in der A-RGB-Variante. Der Tower-Luftkühler verfügt über vier dicke Kupfer-Heatpipes, welche die Wärme per Direct-Touch-Bodenplatte an die Lamellen weitergeben. Der 120 mm Lüfter sorgt dann für ordentlich Durchzug, um die Wärme effektiv abführen zu können.

Ab 32 €

Fractal Design North Chalk White TG Gehaeuse Case

Gehäuse: Fractal Design North

Als Zuhause für die Hardware haben wir uns für das Fractal Design North entschieden. Es ist zwar nicht das günstigste Gehäuse auf dem Markt, überzeugt aber mit einem ausgesprochen schicken Design, der hochwertigen Verarbeitung und der guten Kühlleistung. Die beiden 140 mm Lüfter in der Front, welche hinter edlen Holzleisten sitzen, sorgen für einen guten Airflow.

Ab 110 €

Gaming-PC zusammenbauen

Ihr wisst nicht, wie der Gaming-PC nun „zamgebaut“ wird? Dann könnt ihr gern mal in unsere PC-Bau-Anleitung hereinschauen, in der wir euch Schritt für Schritt erklären, was zu tun ist. Dabei gehen wir auf verschiedenste Möglichkeiten zur Installation und die häufigsten Fehler ein, die beim Zusammenbau passieren können. Solltet ihr am Ende trotzdem noch Fragen haben, dann ab damit in die Video-Kommentare.

Und falls ihr euch den Zusammenbau selbst nach dem Video nicht zutraut, könnt ihr gern mal hier nach bereits fertig konfigurierten und für euch zusammengebauten Rechnern schauen:

Leistungswerte: So schnell ist der Rechner!

Schauen wir uns jetzt mal ein paar Benchmarks und Spiele an, damit ihr einen Eindruck bekommt, was der Rechner so leisten kann. Verglichen werden die Werte mit dem 2.500 Euro Gaming-PC. Schreibt gerne mal in die Kommentare, falls wir noch andere Games für euch testen sollen – dann fügen wir entsprechende Werte nachträglich ein.

Benchmarks

Spiele

Dieser Rechner bietet mehr als genug Leistung für Games in Full-HD und WQHD, nur für 4K ist der Rechner – natürlich je nach Spiel – nicht performant genug. Hier solltet ihr überlegen, doch etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und beispielsweise Richtung 2.000 bis 3.000 Euro zu gehen. Schaut also gern mal bei unserem 2.500€ Gaming-PC vorbei.

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Leonardo Ziaja Portrait Leonardo Ziaja

... ist vor allem für die Bereiche Smartphones und Mobile zuständig, testet aber auch andere Hardware-Highlights wie Gehäuse, Prozessoren und Mainboards. Darüber hinaus sorgt er für hochwertige Bilder in unseren Testberichten.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^