Die Logitech MX Vertical bietet ein auf den ersten Blick ausgefallenes Maus-Design. Im Test zeigt sich, dass dieses anfangs zwar ungewohnt, aber bereits nach kurzer Zeit angenehmer als bei herkömmlichen Mäusen ist. Was die Maus noch zu bieten hat, erfahrt ihr hier.

Übersicht

Bei herkömmlichen Mäusen liegt die Hand oben auf dem Mausgehäuse auf, was bei einigen Menschen insbesondere bei langer und häufiger Nutzung zur Ermüdung bis hin zu Schmerzen im Unterarm und Handgelenk führen kann. Vertikale Mäuse haben eine andere Gehäuseform, bei der die Hand seitlich auf der Maus aufliegt, wodurch der Arm und das Handgelenk entlastet werden sollen. Als die Logitech MX Vertical in der Redaktion eintraf, war das Interesse aufgrund der ungewohnten Bauform zwar groß, doch mehr als ein kurzes Ausprobieren war bei den auf Gaming-Mäuse getrimmten Kollegen nicht drin. Wie passend, dass ich seit mehreren Monaten mit Schmerzen im Unterarm und Handgelenk zu kämpfen habe und daher testen konnte, ob die Maus tatsächlich eine Entlastung bieten kann.

Design & Verarbeitung

Die Logitech MX Vertical bietet wie andere vertikale Mäuse eine angewinkelte Mausoberfläche. Bei der MX Vertical beträgt der Winkel 57 Grad, was laut Hersteller für eine bessere Handhaltung sorgen soll. Beim ersten Ausprobieren ist die Handhabung noch ungewohnt, doch bereits nach kurzer Zeit gewöhnt man sich an die veränderte Handhaltung und Mausführung.

Logitech MX Vertical VorderansichtBei der Logitech MX Vertical liegt die Hand seitlich auf der Maus auf, was den Arm und das Handgelenk entlasten soll.

Die Oberfläche der Maus besteht aus gummiertem Kunststoff, der im hinteren Bereich geriffelt ist. Dadurch liegt sie gut und sicher in der Hand. Rechts liegen die vertikal angeordneten Maustasten sowie das gerasterte Mausrad. An der linken Daumenablage befinden sich zwei Daumentasten, mit denen beispielsweise im Browser vor- und zurückgegangen werden kann. Bei Menschen mit kleinen Händen könnte die vordere Daumentaste jedoch gegebenenfalls zu weit vorne liegen.

Logitech MX Vertical DaumentastenAuf der linken Seite befinden sich die Daumentasten, darüber sitzt der DPI-Schalter.

Oberhalb der Daumentasten verläuft ein Aluminiumsteg, auf dem sich eine Taste befindet, mit der die Auflösung des Sensors und somit die Maussensitivität eingestellt werden kann. Auf der Vorderseite ist der USB Typ C-Anschluss eingelassen. Mit dem beigelegten Kabel wird die Maus mit dem PC verbunden und der integrierte 240-mAh-Akku geladen. Der Akku wird benötigt, da die Logitech MX Vertical auch per Bluetooth oder über den kompakten Unifying-Empfänger kabellos genutzt werden kann. Somit kann der Anwender selber entscheiden, ob er auf einen USB Typ A-Port verzichten möchte oder lieber die Bluetooth-Verbindung nutzt.

Logitech MX Vertical UnterseiteAuf der Unterseite befindet sich die Taste, um zwischen drei verbundenen PCs zu wechseln.

Ein Transportfach für den USB-Empfänger fehlt hingegen, was bei Reisen immer die Gefahr birgt, dass der Empfänger verloren gehen könnte. Auf der Mausunterseite befindet sich ein Schieberegler zum Ein- und Ausschalten. Zudem ist eine Taste untergebracht, mit der im Betrieb zwischen drei verschiedenen Computern gewechselt werden kann. Im Vergleich zu anderen vertikalen Mäusen (beispielsweise von Anker) wirkt die Logitech MX Vertical etwas hochwertiger, was unter anderem an dem Aluminiumsteg liegt. Die Verarbeitung überzeugt, wobei diese auch bei den günstigeren ergonomischen Mäusen sehr gut ist.

Eigenschaften

Im Vergleich mit anderen vertikalen Mäusen, die bei Amazon in der Regel für unter 30 Euro angeboten werden, hat die Logitech MX Vertical den Vorteil, dass sie mit einer guten Software ausgeliefert wird. Mit der Logitech Options-Software können die Daumentasten, das Mausrad und der DPI-Schalter mit anderen Funktionen belegt werden. Praktisch ist auch das Umstellen der Auflösung des 4.000-DPI-Sensors, die in 50-DPI-Schritten angepasst werden. Der Sensor ist präzise genug, um die Maus auch zum Spielen zu nutzen. Insbesondere ruhigere Spielen mit weniger hektischen Bewegungen stellen kein Problem dar, sodass auch beim Ausüben des Lieblingshobbys der Arm geschont wird. Bei schnellen Shootern bleiben wir hingegen bei unserer liebgewonnenen Gaming-Maus, da die MX Vertical durch ihren hohen Schwerpunkt bei schnellen Seitwärtsbewegungen dazu neigt, leicht zur Seite zu kippen.

Options Software & Flow-Funktion

Logitech MX Vertical OptionsIn der Options Software können verschiedene Einstellungen festgelegt werden.
Logitech MX Vertical Options 2Beispielsweise können den Tasten neue Funktionen zugewiesen werden.
Logitech MX Vertical Options 3Der DPI-Schalter kann zwei verschiedene Geschwindigkeiten speichern.
Logitech MX Vertical Flow

Es ist ein großer Pluspunkt, dass die Logitech MX Vertical an mehreren Computern gleichzeitig kabellos genutzt werden kann. Damit die Arbeit erleichtert wird, kann die Maus per Logitech Flow nahtlos an verschiedenen PCs verwendet werden. Stehen beispielsweise zwei Laptops nebeneinander, reicht es bei aktivierter Flow-Funktion an den Bildschirmrand zu gehen, um die Maus fortan auf dem anderen Laptop zu nutzen. Sogar das Kopieren von Dateien ist zwischen den beiden Laptops möglich, solange sich diese im selben Netzwerk befinden. Der Akku soll laut Hersteller 4 Monate halten, was wir nach kurzer Testzeit noch nicht final beurteilen können. Aus Erfahrung mit anderen kabellosen Logitech-Mäusen können wir jedoch sagen, dass die Angaben in etwa der Realität entsprechen.

Fazit

Die Logitech MX Vertical bietet eine hohe Ergonomie, die meine Unterarmbeschwerden nach einigen Wochen verringert hat. Nach kurzer Eingewöhnungszeit lässt es sich mit der Maus genauso gut arbeiten wie mit herkömmlichen Computermäusen. Der Schwerpunkt ist relativ hoch, was sie für den Einsatz bei schnellen Shootern disqualifiziert. In ruhigeren Spielen kann sie zur Entlastung des Arms hingegen getrost verwendet werden. Der Sensor ist mit 4.000 DPI ausreichend präzise und per DPI-Schalter kann jederzeit zwischen zwei Stufen gewechselt werden. Im Vergleich mit anderen vertikalen Mäusen bietet die Logitech MX Vertical praktische Vorteile wie den Betrieb an drei unterschiedlichen Computern und die Unterstützung der Flow-Software, die ein nahtloses Arbeiten an mehreren Rechnern gleichzeitig erlaubt. Zudem lassen sich vier Tasten frei belegen und die Maus somit stärker individualisieren. Mit 109 Euro lässt sich Logitech diese Zusatzfunktionen jedoch einiges kosten. Eine Version für Linkshänder ist zum Testzeitpunkt nicht erhältlich.

 

Pro

  • vertikale Form entlastet Arm und Handgelenk
  • Betrieb an drei unterschiedlichen PCs möglich
  • Logitech Flow ermöglicht nahtlose Nutzung an mehreren PCs
  • potenziell hohe Akku Laufzeit

Contra

  • vordere Daumentaste für kleine Hände ggf. zu weit vorne
  • hoher Preis

Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.