Videotest: Enermax Saberay

Optisch spektakuläres Gehäuse mit Abzügen in der B-Note
Enermax  /Niklas Ludwig
Enermax Saberay Beitragsbild
Zurück

Technische Daten

MaterialStahl, Kunststoff, Hartglas
FormfaktorATX, M-ATX, Mini-ITX
Abmessungen in mm (B x H x T)223 x 478 x 566mm
NetzteilunterstützungStandard ATX
PCI/AGP Unterstützung280/420 mm (mit/ohne seitliche Lüfter)
CPU-Unterstützung175 mm
I/O-Panel2x USB 3.0, 2x USB 2.0, Mikrofon- und Kopfhöreranschluss, Power- & Reset-Button, Beleuchtungssteuerung, Lüftersteuerung
Laufwerke1x 5,25 Zoll / 2x 3,5 Zoll / 6x 2,5 Zoll
Erweiterungskartenslots7
KühlungVorinstallierte Lüfter:
Front: 3x 120 mm
Hinten: 1x 140 mm

Optionale Lüfter:
Deckel: 2x 140 mm / 3x 120 mm
Seite: 2x 120 mm

Wasserkühlung:
Front: 1x 240 mm / 1x 360 mm
Deckel: 1x 240 mm / 1×280 mm / 1x 360 mm
Hinten: 1x 120 mm / 1x 140mm
Seite: 1x 140 mm
LüftersteuerungJa
BesonderheitenSeitenfenster, Staubfilter, LED-Beleuchtung
Gewicht11 kg
Preis~140 Euro

Inhaltsverzeichnis

Auffällige RGB-Beleuchtung? Check! Vorinstallierte RGB-Lüfter? Check! Seitenfenster aus Hartglas? Erneutes Check! Das Design des Enermax Saberay klingt vielversprechend, doch wie ist es um die Funktionalität des Gehäuses bestellt?

Übersicht

Das Enermax Saberay ist das High-End-Gehäuse des Herstellers und bietet eine auffällige RGB-Beleuchtung in Form von LED-Streifen und drei vorinstallierten RGB-Lüftern. Es schlägt damit optisch in eine deutlich auffälligere Kerbe als das Enermax Equilence, bei dem der Fokus auf einen möglichst leisen Betrieb liegt. In unserem Videotest setzten wir uns genauer mit dem Enermax Saberay auseinander und offenbaren die Stärken und Schwächen des Gehäuses.

Videotest


Fazit

Das Enermax Saberay punktet vor allem mit seiner lichtfrohen Optik. Die LED-Streifen und vorinstallierten RGB-Lüfter illuminieren das Gehäuse in zahlreichen Farbvariationen. In Kombination mit einem RGB-Mainboard lässt sich die Beleuchtung bequem in der Software einstellen und den eigenen Vorlieben anpassen. Alternativ können Farbe und Beleuchtungseffekt über die integrierte Beleuchtungssteuerung am I/O-Panel geregelt werden. Der vierte vorinstallierte Rotor im Heck muss hingegen ohne RGB-Beleuchtung auskommen – schade! Außerdem kann der 140-mm-Lüfter in Konflikt mit einigen Mainboards kommen, die eine hohe Abdeckung für die rückseitigen Mainboard-Anschlüsse verwenden. In unserem Fall musste die Abdeckung bei der Installation des Mainboards mit leichtem Kraftaufwand nach unten gedrückt werden. Von diesem Umstand abgesehen, bietet der Innenraum viel Platz für leistungsstarke Hardware und für Kühlkomponenten. Die Frontblende aus Acryl kann praktischerweise gegen eine Mesh-Blende ausgetauscht werden, was für einen höheren Luftstrom sorgt und gleichzeitig kann die Mesh-Blende als Staubfilter fungieren. Für Laufwerke stehen zahlreiche Vorrichtungen zur Verfügung, eine werkzeugfreie (bei 2,5-Zoll-Laufwerken) und entkoppelte Montage ist allerdings nicht vorgesehen. Einen USB 3.1 Gen2-Anschluss setzen wir bei neuen High-End-Gehäusen inzwischen voraus, einen solchen lässt das Enermay Saberay allerdings missen. Wer über diese wenigen Kritikpunkte hinwegsehen kann, erhält ein optisch auffälliges Gehäuse mit hohem Funktionsumfang zu einem akzeptablen Preis von derzeit etwa 140 Euro.

ProContra
  • ansprechendes Design mit auffälliger RGB-Beleuchtung
  • keine werkzeuglose Montage der 2,5-Zoll-Laufwerke / Laufwerke sind nicht entkoppelt
  • viel Platz für leistungsstarke Hardware
  • hinterer 140-mm-Lüfter kann in Konflikt mit hohen Mainboard-Abdeckungen geraten
  • leicht zu reinigende Staubfilter an allen wichtigen Positionen
  • hinterer Lüfter ohne RGB-Beleuchtung
  • genügend Laufwerksvorrichtungen inklusive 5,25 Zoll
  • kein USB 3.1 Gen 2
  • integrierte Lüftersteuerung mit acht PWM-Anschlüssen & viele Kühlungsmöglichkeiten
 
  • zwei unterschiedliche Frontblenden (Acryl/Mesh)
 

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst.
Tags:
Niklas Ludwig ...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.