Asus ROG Zephyrus Duo 16: Gaming-Notebook im Ersteindruck

Mit zwei Displays ins Leistungsrennen!
Mobile Asus  /  

Hohe Leistung, großzügige Ausstattung und zwei Displays? Asus möchte mit dem ROG Zephyrus Duo 16 ein Gaming-Notebook anbieten, welches euren alten Desktop-PC in den Schatten stellt. Doch kann der Hersteller dieses ambitionierte Ziel verwirklichen? Wir haben uns das knapp 3.000 Euro teure Notebook etwas näher angesehen.

Während Notebooks früher kaum an die Leistungswerte von Desktop-PCs rankamen, überflügeln manche Modelle inzwischen die durchschnittlichen Gaming-Maschinen. Auch das Asus ROG Zephyrus Duo 16 möchte mit einer hohen Leistung sowie mit zwei Displays trumpfen. Besonders Letzteres stellt dabei ein Alleinstellungsmerkmal der Duo-Serie dar. In unserem Video haben wir uns das Notebook einmal genauer angeschaut:

AMD Rembrandt trifft auf RTX 3080 Ti

Herzstück des Asus ROG Zephyrus Duo 16 bildet der AMD Ryzen 9 6900HX, dessen acht Kerne (einzeln) mit bis zu 4,9 GHz takten dürfen. Alternativ ist das Notebook auch als Variante mit Ryzen 9 6980HX erhältlich. Dieser bietet ebenso acht Kerne sowie 16 Threads, taktet aber mit bis zu 5 GHz – beachtlich für eine mobile CPU, oder? Kombiniert wird der Prozessor in unserem Fall mit 32 GB DDR5-4800 Arbeitsspeicher und zwei 2 TB PCIe 4.0 SSDs im Raid-Verbund. Damit verfügt das Notebook über genügend Speicherkapazitäten, um mehrere große Spieltitel zu installieren.

Zu einem Gaming-Notebook gehört natürlich eine potente GPU. Asus setzt hier auf eine Nvidia GeForce RTX 3080 Ti, die sich im Betrieb bis zu 165 Watt genehmigen darf. Aktuelle Spiele sind für das System kein Problem und höhere Auflösungen kann die GPU ebenso bewältigen. In Forza Horizon 5 (Grafikeinstellung: Extrem) erreicht das Zephyrus etwa 81 FPS in 1.200p, wobei selbst in 1.600p noch flüssige 70 FPS berechnet werden.

Sowohl die Grafikkarte als auch die CPU werden außerdem von einer speziellen Kühlung in Schach gehalten, welche sich aus insgesamt fünf Heatpipes sowie zwei Lüftern zusammensetzt. Unter Volllast liegen die Temperaturen durchschnittlich bei 79 °C (CPU) respektive 65 °C (GPU) – das ist solide.

Zwei Displays für mehr Arbeitsfläche

Typisch für die Duo-Modellserie, kommen im Asus ROG Zepyhrus Duo 16 zwei hochauflösende Displays zum Einsatz. Das 4K-Zweitdisplay sitzt oberhalb der Tastatur und stellt sich beim Öffnen in einem Winkel von 15 % auf. Nutzer*innen können hier Chatfenster oder etwa Einstellungsmodule bei der Bildbearbeitung anzeigen lassen. Beim Hauptdisplay handelt es sich wiederum um ein Mini-LED-Panel mit einer QHD-Auflösung samt 165 Hz. Das Panel ist DisplayHDR 1000 zertifiziert und wird entsprechend bis zu 1.000 Nits hell. Wir konnten immerhin bis zu 950 Nits im HDR-Modus messen.

Angetrieben wird das Ganze von einem 90 Wh starken Akku, der mit 280 Watt geladen werden kann. Per MUX-Switch kann zudem die dedizierte GPU deaktiviert werden, um die Akkulaufzeit zu verbessern. In diesem Zustand dürfte die Laufzeit bei alltäglicher Nutzung vergleichsweise gut ausfallen. Die Basis-Version des Zephyrus Duo 16 mit Ryzen 9 6900HX sowie mit GeForce RTX 3060 ist derzeit ab 3.000 Euro verfügbar. Für die von uns getestete Variante verlangt Asus knapp 4.499 Euro, wobei das Topmodell nochmals 700 Euro mehr kostet.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Arian Krasniqi …ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft. Neben der Arbeit studiert Arian an der RWTH Aachen Umweltingenieurswissenschaften.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.