Türen mit dem Smartphone aufschließen? Mit den Produkten von Nuki ist das kein Problem. Bisher eignete sich das smarte Türschloss jedoch nur für die Wohnungstür oder die Haustür von Einfamilienhäusern. Mit dem neuen Nuki Opener ergänzt der Hersteller sein Portfolio und macht sich die Gegensprechanlage zunutze, um auch in Mehrparteienhäusern einen komplett schlüssellosen Zugang zu ermöglichen.

Übersicht

Mit dem Nuki Smart Lock 2.0 (zum Testbericht) haben wir bereits das erste Produkt des Herstellers getestet. Das intelligente Türschloss eignet sich allerdings primär für Wohnungstüren, die Haustür von Mehrparteienhäusern kommt in der Regel nicht in Frage. Deswegen hat Nuki den Opener entwickelt, damit auch Bewohner von Mehrparteienhäusern in den Genuss eines schlüssellosen Zugangs kommen.

Der Nuki Opener wird mit der Gegensprechanlage verbunden und schließt diese an das Internet an, sodass der Buzzer der Anlage mit dem Smartphone ausgelöst werden kann. In Kombination mit dem Smart Lock 2.0 ist es fortan möglich, sowohl die Haus- als auch Wohnungstür einzig mit einem digitalen Schlüssel in Form des Smartphones zu öffnen.

Lieferumfang

  • Nuki Opener
  • Montageplatte
  • 4x AA-Batterien
  • 2x Schrauben & Dübel
  • Anleitung

Design & Eigenschaften

Der Nuki Opener steckt in einem schwarzen, viereckigen Kunststoffgehäuse, das von den Abmessungen her in eine Handfläche passt. Auf der Oberseite befinden sich eine kleine LED und ein kreisrunder Knopf, über den nach der Einrichtung bestimmte Funktionen ein- und ausgeschaltet werden.

Der Nuki Opener ist äußerst kompakt. Über den Knopf können Funktionen wie Ring to Open aktiviert und deaktiviert werden.

Die Stromversorgung wird über vier AA-Batterien sichergestellt, sodass der smarte Türöffner keinen Strom aus der Gegensprechanlage zieht. Laut Nuki benötigt man daher auch keine Erlaubnis des Vermieters, für die Installation des Nuki Opener. Wer eine Steckdose in der Nähe des Öffners hat, kann diesen über den Micro-USB-Anschluss auf der Unterseite mit Strom versorgen. Ein passendes Netzteil sowie Kabel müssen allerdings optional erworben werden.

Die Stromversorgung erfolgt über vier AA-Batterien oder den Micro-USB-Anschluss. Ein passendes Netzteil muss separat erworben werden.

Am unteren und seitlichen Rahmen befinden sich hinter einer Gummiabdeckung die Anschlüsse, um den Nuki Opener mit der Gegensprechanlage zu verbinden. Der Hersteller bietet zwei Möglichkeiten zur Befestigung des Öffners an: entweder per Klebeplatte oder mithilfe zweier mitgelieferter Schrauben.

Einrichtung & Installation

Vor dem Kauf sollte auf der Herstellerseite geprüft werden, ob die Gegensprechanlage mit dem Nuki Opener kompatibel ist. Hierzu müssen lediglich der Hersteller sowie das jeweilige Modell angegeben werden. Wenn die Gegensprechanlage unterstützt wird, steht der smarten Türöffnung mittels Gegensprechanlage nichts im Wege.

Im Lieferumfang ist Montagematerial wie eine Klebeplatte sowie Schrauben und Dübel enthalten.

Der Nutzer wird in der Nuki App durch die Einrichtung geleitet, in der jeder Schritt erklärt wird. Im ersten Schritt muss der Opener per Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt werden. Im nächsten Schritt wird der Türöffner mit der Nuki Bridge gekoppelt, die optional erworben werden muss.

Die Bridge stellt das Bindeglied zwischen dem Opener und dem Internet dar und wird benötigt, da die Bluetooth-Verbindung nur eine kurze Distanz überbrücken kann, um den Türöffner von der Haustür aus zu erreichen. Mit der Bridge hat man darüber hinaus den Vorteil, dass auch das Nuki Smart Lock 2.0 aus der Ferne geöffnet werden kann.

Im nächsten Schritt muss festgelegt werden, ob der Türöffner bei einer Gegensprechanlage oder einer anderen Tür mit elektrischem Öffner montiert wird. In unserem Fall handelt es sich um eine Gegensprechanlage, deren Hersteller und Modell wir aus einer Übersicht auswählen. Anschließend muss das Gehäuse der Gegensprechanlage geöffnet und das beigelegte Verbindungskabel mit verschiedenfarbigen Drähten in das Gehäuse der Anlage eingeführt werden.

Was zunächst recht aufwendig und kompliziert klingt, ist in der Praxis sehr leicht durchzuführen: die App gibt genau vor, welches Kabel in welchen Anschluss gesteckt werden muss. Es wird lediglich ein Schraubendreher zum Öffnen des Gehäuses bzw. zum Lockern und Befestigen der Kabelklemmen benötigt. Bei uns waren Installation und Einrichtung nach 15 bis 20 Minuten bereits abgeschlossen.

Im Anschluss kann der Nuki Opener in der App konfiguriert werden. Es lässt sich beispielsweise ein Dauermodus aktivieren, bei dem die Haustür nach Betätigung der Klingel automatisch geöffnet wird. Die Ring to Open Funktion bewirkt den gleichen Effekt, ist allerdings auf einen vorher festgelegten Zeitrahmen (5 bis 60 Minuten) festgelegt.

Es lassen sich in der App auch Timer anlegen, damit Funktionen wie „Ring to Open“ nur an bestimmten Tagen und zu festgelegten Zeiten aktiv sind. Ring to Open kann außerdem mit der Geofencing-Funktion genutzt werden: wenn der Bewohner vor der Haustür steht und die Klingel betätigt, gleicht der Opener über das Smartphone den Standort ab. Bekommt er die Rückmeldung, dass es sich um den Hausbewohner handelt, öffnet er automatisch die Haustür, sodass zum Öffnen nicht das Smartphone aus der Hosentasche geholt werden muss.

Die Haustür lässt sich ansonsten ganz klassisch über die Smartphone-App öffnen. Alternativ ist das Öffnen mittels Zubehörs wie dem Nuki Keypad oder dem Nuki Fob möglich. In der App lassen sich zudem andere Nutzer hinzuzufügen, sodass jedes Familienmitglied einen schlüssellosen Zugang zum Haus und der Wohnung erhält.

Fazit

Das Nuki Smart Lock 2.0 ist vor allem für Hausbesitzer interessant gewesen. Wer jedoch in einem Mehrparteienhaus wohnt, kann schlecht einen Aufsatz über den Zylinder der Haustür stülpen. Mit dem Nuki Opener schafft der Hersteller Abhilfe und nutzt die Gegensprechanlage zum Öffnen der Haustür. In Kombination mit dem Smart Lock wird somit ein komplett schlüsselloser Zugang geboten.

Die Einrichtung und Installation waren bei uns nach weniger als 20 Minuten abgeschlossen. In der App werden alle wichtigen Vorgänge verständlich erläutert, sodass auch komplexere Schritte wie die Verkabelung gelingen. Im Testzeitraum hat das ferngesteuerte Öffnen der Tür ohne Probleme funktioniert. Auch Funktionen wie Ring to Open haben die Tür anstandslos geöffnet.

Der Nuki Opener ist ab sofort zu einem Preis von 99 Euro erhältlich. Wer nicht im Erdgeschoss wohnt, sollte außerdem weitere 99 Euro für die Bridge* einplanen.

Smart Home
Allround-PC.com
09/2019
Nuki Opener
Empfehlung

Pro

  • schnelle Installation
  • einfache Bedienung
  • nützliches Zubehör zum Öffnen ohne Smartphone erhältlich

Contra

  • Preis

*Das ist ein Affiliate-Link. Mit dem Kauf über diesen Link kannst Du unsere Webseite einfach supporten – Vielen Dank!


Tags:
Teilen:

4 Kommentare

  • Gerhard

    Hallo Niklas, ihr konntet ja den Nuki Opener testen. Wenn jemand fremdes beim Hauseingang läutet (Ring to Open ist deaktiviert), bestes Beispiel wenn der Postbote klingelt, habt ihr dann eine Push Benachrichtigung bekommen, dass jemand geläutet hat ? LG Gerhard

    • Niklas Ludwig

      Hallo Gerhard,

      eine Push-Benachrichtigung erhalte ich nicht, wenn jemand klingelt. In den Einstellungen finde ich auch keine entsprechende Option, um benachrichtigt zu werden, wenn jemand in Abwesenheit klingelt. Ich hoffe, meine Antwort hilft dir weiter :)

      Viele Grüße
      Niklas

      • Gerhard

        Hallo Niklas, Hatte vorher den Nello One und da wurde man benachrichtigt wenn jemand klingelt. Meiner Meinung verfehlt der Nuki Opener die wichtigste Funktion find ich wenn man keine Benachrichtigung erhaltet sollte jemand läuten oder wie siehst du das ? Die Funktion dass man selbst klingelt und es wird automatisch die Tür geöffnet, ohne den Schlüssel aus der Tasche holen zu müssen, ist ja cool. Aber das hatte ja der Nello One auch. LG Gerhard

        • Niklas Ludwig

          Hallo Gerhard,

          entschuldige die späte Antwort! Ich habe mich noch mal mit dem Thema auseinandergesetzt. Es gibt etwas versteckt doch eine Option, sich über bestimmte Ereignisse wie das Klingeln von fremden Personen benachrichtigen zu lassen. Man muss hierzu jedoch einen Nuki Web Account einrichten, um die Funktion nutzen zu können.

          Viele Grüße
          Niklas

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.