MSI Dragons Dogma Anzeige
MSI Dragons Dogma MSI Dragons Dogma

Samsung Galaxy S6 bei AnTuTu aufgeführt

Eine bekannte Benchmark-Seite listet das neue Flaggschiff der Südkoreaner samt erster technischer Details

Die für ihre Benchmarks bekannte Seite AnTuTu listet seit kurzem ein Gerät mit dem Namen „Samsung Galaxy S6 SM-G925F“. Obwohl die offizielle Ankündigung des kommenden Flaggschiff des südkoreanischen Herstellers Samsung noch aussteht, können auf AnTuTu bereits erste Spezifikationen zum Galaxy S6 eingesehen werden.

Demnach soll das Samsung Galaxy S6 standardmäßig unter Android 5.0 Lollipop laufen und von einem Exynos 7420 Achtkern-Prozessor mit 64bit angetrieben werden. Als GPU soll eine ARM Mali-T7 60 zum Einsatz kommen. Das 5,5-Zoll-Display wird laut AnTuTu Inhalte in Quad-HD-Auflösung (1440 x 2560 Bildpunkte) darstellen können. Eine 20-Megapixel-Hauptkamera wird für hochauflösende Aufnahmen sorgen, wer sich selbst gerne vor der Kamera sieht, wird hingegen mit der 5-MP-Frontkamera seinen Spaß haben. Das Samsung Galaxy S6 soll mit 32 Gigabyte ROM- und 3 GB Arbeitsspeicher daher kommen.

Samsung-Galaxy-S6-AnTuTu-01Bildquelle: phonearena.com

Phonearena geht von einem Verkaufstermin gegen April aus, also etwa im gleichen Zeitraum wie damals das Galaxy S5. Weiterhin wird vermutet, dass das Design des S6 diesmal Metall-Elemente verwenden könnte, und dass es eine Edge-Variante des Galaxy S6 geben könnte.
All dies sind natürlich nur Spekulationen, mit Gewissheit lassen sich diese Angaben erst machen, sobald Samsung sein neuen Flaggschiff vorstellt.

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Redakteur Robin im grünen Pulli Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften und Chinesisch an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für die Ressorts der Eingabe- und Audiogeräte bei Allround-PC.com zuständig, schreibt aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^