Asus korrigiert angepeilte Verkaufszahlen deutlich nach oben

2015 sollen 25 Millionen Smartphones verkauft werden
News  / Eva L. López

Asus macht ernst, zumindest was die Zielvorgaben der Verkaufszahlen von Smartphones angeht.  Der taiwansche Konzern korrigiert seine Ziele für 2015 massiv nach oben. Eigentlich lag die Zielvorgabe bei 18 Millionen, nun liegt sie bei 25 Millionen. Asus erhofft sich den Zuwachs vor allem dank seines neuen Smartphones, dem ZenFone 2.„Wir fühlen uns selbstbewusster“, verkündet Asus Vorsitzender Jonney Shih. Tatsächlich lesen sich die Zielvorgaben für 2015 in der Smartphone-Sparte schon fast wie ein Quantensprung. Im vergangenen Jahr hat Asus 8.5 Millionen Smartphones verkauft. Nach der Korrektur der Verkaufszahlen sollen es mit 25 Millionen Geräten in diesem Jahr fast das Dreifache sein. Asus setzt dabei vor allem auf das ZenFone 2. Dies wurde dieses Jahr auf der CES in Las Vegas vorgestellt. Im Unterschied zum Vorgängermodell wird das ZenFone 2 nicht hauptsächlich im asiatischen Markt vertrieben werden. Im Lauf der ersten Jahreshälfte wird es daher unter anderem neben Taiwan, China und Thailand auch in den USA, Frankreich und Brasilien herausgebracht. Wann das ZenFone 2 in Deutschland im Handel erhältlich sein wird, ist allerdings noch unbekannt.

ASUS ZenFone 2

Ausu Hoffnungen liegen auf dem ZenFone 2 (Quelle: Asus)

Das ZenFone 2 besitzt ein 5,5 Zoll großes Display, das mit 1.920 x 1.080 Pixel auflöst. Außerdem ist es mit 3,9 Millimeter ein relativ flaches Gerät. Das Herz des ZenFone 2 ist der Intel Atom Z3580-Prozessor, der mit 2,3 Gigahertz taktet und 64 Bit unterstützt. Obwohl die ersten Geräte erst im Laufe des März ausgeliefert werden, gibt es schon erste Ergebnisse im AnTuTu-Benchmark-Test. Demzufolge hat das ZenFone 2 positiv abgeschnitten und lag nach Punkten sogar vor dem Samsung Galaxy Note 4. Asus scheint von der Leistung seines neuen Smartphones also nicht grundlos überzeugt zu sein. Ob sich das Vertrauen in den Verkaufszahlen widerspiegelt, wird sich zeigen.



Quelle : Focus Taiwan


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.