DDR5-Arbeitsspeicher soll 87 Prozent mehr Bandbreite als DDR4 bieten

neue Generation kommt 2020 1 Min. lesen
News  / Alexander Lickfeld
DDR5 Bild: Anandtech

Im Rahmen einer Veranstaltung wurden die Fortschritte der neuen Arbeitsspeichergeneration DDR5 präsentiert. Der neue Speicher soll unter anderem höhere Geschwindigkeiten, einen niedrigeren Stromverbrauch und mehr Bandbreite bieten.

Die Firmen Cadence und Micron haben auf einer TSMC-Veranstaltung die Fortschritte der neuen Arbeitsspeichergeneration DDR5 vorgestellt. Zwar sind noch keine finalen Spezifikationen bekannt, die neuen Speicher sollen aber vor allem durch gestiegene Kapazitäten und niedrigere Spannung eine Verbesserung darstellen. Der Halbleiterhersteller geht davon aus, dass schon Ende nächsten Jahres die DDR5-Arbeitsspeicher-Produktion beginnen könnte und 2020 dann auch für die Consumer verfügbar sein wird. Außerdem soll die Geschwindigkeit von DDR5 von 4.266 MT/s auf 6.400 MT/s steigen, während die Spannung auf 1,1 Volt sinken soll. Des Weiteren wird die neue Arbeitsspeichergeneration 32-Bit bzw. 40-Bit-Kanäle bei ECC-Speicher benutzen und die Spannungsregel wandern vom Mainboard auf die Riegel.

DDR5Bereits 2020 soll der neue Speicher in den Handel kommen (Bild: Cadence)

Auch die Kapazität eines einzelnen Riegels soll auf über 16 Gigabit steigen und eine höhere Energieeffizienz bieten. Dadurch könnte aber auch die Latenz steigen, was besonders für Gamer nachteilig sein würde. Dies könnte aber durch höhere Geschwindigkeiten und niedrigere Timings ausgeglichen werden. Auch die Effizienz des Command-Buses soll verbessert worden sein, was insbesondere bei der Nutzung und Übertaktung von AMD Ryzen-Prozessoren positiv sein kann. Im Vergleich zwischen DDR4-3200 und DDR5-3200 soll der neue Arbeitsspeicher 36 Prozent mehr Bandbreite bieten. Wird zusätzlich noch der Geschwindigkeitsvorteil von der neuen Generation betrachtet, ergibt sich eine Leistungssteigerung von 87 Prozent beim Vergleich von DDR4-3200 und DDR5-4800.


Quellen :

Anandtech
Cadence


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.