Intel Comet Lake mit Hexa-Core-CPU und bis zu 4,9 GHz für Notebooks

2 Min. lesen
News intel  / Leonardo Ziaja
Die Intel Comet Lake Prozessoren gibt es in insgesamt acht Varianten, darunter Core i3-, Core i5- und Core i7-Modelle.

Etwa drei Wochen nach dem Launch der neuen Prozessoren der 10. Generation aus der Ice-Lake-Serie bringt Intel nun die Comet-Lake-CPUs. Auch sie sind für mobile Geräte wie Notebooks ausgerichtet, setzen allerdings weiterhin auf 14nm anstatt 10nm, wie es bei den ICL-Modellen der Fall ist. Dadurch will Intel jedoch mehr Kerne und einen höheren Takt ermöglichen, um noch das letzte Stückchen Leistung aus der alten Architektur rausholen zu können.

Mit Ice Lake hat Intel zwar die neue Sunny-Cove-Architektur und viele Neuheiten rund um Thunderbolt und Iris-Grafikeinheit integriert, an eine hohe Kernzahl hat sich der Chip-Hersteller jedoch noch nicht getraut. Comet Lake bietet dahingehend nun erstmals Sechs-Kern-Prozessoren mit 15W TDP, der Intel Core i7-10710U mit Hyperthreading stellt dabei das Topmodell dar. Hier eine erste Übersicht der vorgestellten CPUs:

Intel Comet-Lake-U:

ModellKerne/
Threads
TDP:
Nominal/ConfigUP
BasistaktMax. Single Core TurboMax. All Core TurboCacheGrafikeinheit (EUs)Max. Takt Grafikeinheit
Intel Core i7-10710U6/1215W/25W1,1 GHz4,7 GHz3,9 GHz12MBUHD (?)1,15 GHz
Intel Core i7-10510U4/815W/25W1,8 GHz4,9 GHz4,3 GHz8MBUHD (?)1,15 GHz
Intel Core i5-10210U4/815W/25W1,6 GHz4,2 GHz3,9 GHz6MBUHD (?)1,10 GHz
Intel Core i3-10110U2/415W/25W2,1 GHz4,1 GHz3,7 GHz4MBUHD (?)1,00 GHz

Intel Comet-Lake-Y:

ModellKerne/
Threads
TDP: ConfigDown/Nominal/ConfigUPBasistaktMax. Single Core TurboMax. All Core TurboCacheGrafikeinheit (EUs)Max. Takt Grafikeinheit
Intel Core i7-10510Y4/84,5W/7W/9W1,2 GHz4,5 GHz3,2 GHz8MBUHD (?)1,15 GHz
Intel Core i5-10310Y4/85,5W/7W/9W1,1 GHz4,1 GHz2,8 GHz6MBUHD (?)1,05 GHz
Intel Core i5-10210Y4/84,5W/7W/9W1,0 GHz4,0 GHz2,7 GHz6MBUHD (?)1,05 GHz
Intel Core i3-10110Y2/45,5W/7W/9W1,0 GHz4,0 GHz3,7 GHz4MBUHD (?)1,00 GHz

Während Intel bei Ice Lake schon auf die neue Namensgebung setzt, so kommt bei Comet Lake weiterhin die alte Struktur inklusive Y/U-Verteilung zum Einsatz. Die Serie umfasst insgesamt acht Prozessoren und rangiert vom Zweikerner bis zum Sechskerner. Der PCH (Platform Controller Hub), basierend auf dem 400er-Chipsatz, ist sehr identisch zum aktuellen Modell.

Die Intel Comet Lake CPUs unterscheiden sich besonders in der Namensgebung von den Modellen der Ice-Lake-Serie.
Hier ein schneller Vergleich zwischen Intel Comet Lake und Intel Ice Lake Prozessoren.

Neuheiten: Wi-Fi 6 und höhere RAM-Frequenzen

Die Neuheiten sind lediglich in Wi-Fi 6 (Gig+) und neuen Speicher-Standards zu finden, darunter LPDDR4x, LPDDR3 sowie DDR4. Allerdings wird nun DDR4-2666 erlaubt, bei Whiskey-Lake war maximal DDR4-2400 möglich. Bei verlötetem LPDDR4x sind sogar bis zu DDR4-2933 machbar. Die stromsparenden Y-Modelle müssen dagegen mit LPDDR3-2133 auskommen.

Intel-Comet-Lake-U-Overview
Intel-Comet-Lake-Y-Overview

In puncto Grafikeinheit hat sich auch nichts zum Vorgänger verändert, es kommt weiterhin die UHD-Einheit der 9. Generation (bis zu 23 EUs) zum Einsatz. Thunderbolt 3 ist zwar möglich, muss jedoch weiterhin als externer Chip integriert werden. Bei Intel Ice Lake ist dies bereits im Prozessor bzw. Chipsatz integriert.

Erste Notebooks vermutlich zur IFA 2019

Während Intel Ice Lake also eher ein erster Schritt in die Zukunft mit 10nm-Produktion sein soll, so setzt Intel Comet Lake auf hohe Taktraten, viele Kerne und wird von Intel als Produktivitäts-CPU bezeichnet. Erste Notebooks mit den neuen Prozessoren können wohl schon auf der IFA 2019 in Berlin zu sehen sein. Auf den Markt werden sie wohl im Herbst/Winter diesen Jahres kommen.



Quelle : Intel Pressroom


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.