Viper Steel Serie ab sofort auch als SODIMMs erhältlich

DDR4-Arbeitsspeicher für Gaming-Notebooks und kompakte Systeme 1 Min. lesen
News viper-gaming  / Niklas Ludwig

Viper bietet seinen DDR4-Arbeitsspeicher der Steel Serie ab sofort auch als SODIMM an. Die Speichermodule sind in Kapazitäten von 8 sowie 16 Gigabyte und Geschwindigkeiten von bis zu 3.000 Megahertz erhältlich.

Die Viper Steel Series SODIMMs richten sich an Gamer, die ein kompaktes System wie einen ITX-Desktop oder einen Gaming-Laptop nutzen. Mit dem DDR4-Arbeitsspeicher sollen diese Systeme Leistung auf Desktop-Niveau erhalten.

„Der Einsatz von Gaming-Laptops nimmt aufgrund ihrer Portabilität und Leistung zu.“ sagt Roger Shinmoto, VP Viper Gaming. „Aufgrund der Einschränkungen der mobilen Hardware ist es wichtig, die Leistung zu maximieren, wo immer es geht. Aus diesem Grund haben wir diese neuen Module speziell für Hardcore-Gamer entwickelt, die einen Laptop oder ITX-Desktop verwenden“, fügt er an.

Viper Steel Serie SODIMM

Die Module nutzen eine zehnlagige Leiterplatte, die laut Viper eine hervorragende Signalintegrität und höchste Stabilität gewährleistet. Viper hat die Komponenten für höhere Temperaturen, wie sie in Notebooks und kleinen PCs vorherrschen, ausgelegt. Die auf den Modulen eingesetzten ICs sollen zudem einen eigenen Sortierprozess durchlaufen haben, um eine hohe Zuverlässigkeit unter den erhöhten thermischen Bedingungen zu gewährleisten.

Die Viper Steel Serie DDR4 SODIMMs (Testbericht zum Desktop-RAM) sind als Module mit 8 und 16 Gigabyte erhältlich. Käufer können zwischen Geschwindigkeiten von 2.400 bis 3.000 MHz wählen. Die Taktfrequenz lässt sich bequem über Intels XMP 2.0-Profile laden. Viper wird den Arbeitsspeicher schon bald im Handel anbieten, macht allerdings noch keine Angaben zum Preis.


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.