Dark Power Pro 12: Premium-Netzteil mit 80 Plus Titanium

Bis zu 1.500 Watt im Aluminium-Chassis verpackt! 2 Min. lesen
News bequiet  / Leonardo Ziaja

Auf der CES 2020 in Las Vegas wurde es erstmals gezeigt, nun hat be quiet das neue Dark Power Pro 12 offiziell vorgestellt und nähere Details genannt. In erster Linie erhält das Highend-Netzteil ein vollmodulares Design, ein neues Chassis aus Aluminium und eine stärkere Ausstattung im Inneren. Mit dem gesteigerten Funktionsumfang geht allerdings auch ein höherer Preis einher.

Nach unserem Test zum Dark Power Pro 11 geht nun nach vier Jahren die nächste Generation an den Start. Be Quiet bringt das Dark Power Pro 12 zunächst mit 1.200 Watt und 1.500 Watt auf den Markt. Auf den ersten Blick fällt direkt das neue Design auf, welches aus einem hochwertigen Gehäuse aus gebürstetem Aluminium basiert. Auf den Bildern wirkt es so, als wäre das Chassis aus einem Guss gefertigt. Die beiliegenden Kabel für die vollmodularen Anschlüsse sind allesamt stoffummantelt. Für ein ordentliches Kabelmanagement liegen übrigens mehrere Klettbänder und Kabelbinder im Lieferumfang dabei. Zudem gibt es einige Kabelkämme zur Führung der einzelnen Kabelstränge, eine praktische Beigabe.

Rahmenloser Lüfter schwebt im Aluminium-Gehäuse

Hinter einem Mesh-Gitter sitzt ein 135 mm Silent Wings Lüfter, der der Komponenten im Inneren über einen trichterförmigen Einlass mit Frischluft versorgt. Sehr spannend ist dabei das rahmenlose Design des Lüfters. Einen komplett lautlosen Modus gibt es beim Dark Power Pro 12 nicht, allerdings soll der Lüfter bis zu einer Last von 50 % bei 20 % und mit einer Lautstärke von unter 13 dB(A) laufen. Bei maximaler Last soll die Lautstärke bei maximal 31,5 db(A) beim 1500W-Modell liegen.

Ein weiteres Highlight der Netzteil-Serie ist die enorm hohe Effizienzklasse 80 Plus Titanium. Laut be quiet erreicht das Dark Power Pro 12 eine Effizienz von bis zu 94,9 % (1.500 Watt) bzw. 94,7 % (1.200 Watt). Möglich wird dies laut Hersteller durch eine volldigitale Steuerung und die integrierte Full Bridge + LLC + SR + DC/DC Topologie. Des Weiteren sollen ausschließlich erstklassige Komponenten im Inneren verbaut sein, darunter japanische 105 °C Kondensatoren. Im Lieferumfang befindet sich, so wie auch schon beim Dark Power Pro 11 (Test), ein Overclocking-Key. Damit kann vom Multi-Rail-Betrieb der insgesamt sechs 12V-Schienen auf den Single-Rail-Betrieb für eine bessere Stabilität beim Overclocking geschaltet werden.

Premium-Preise und 10-jährige Garantie

Das be quiet Dark Power Pro 12 ist ab dem 8. September 2020 im Handel erhältlich und startet mit einer UVP von 389 Euro (1.200 Watt) sowie 439 Euro (1.500 Watt). Es gibt 10 Jahre Garantie auf die Netzteilserie, zudem bietet be quiet im ersten Jahr nach dem Kauf einen Express-Austausch-Service an. Des Weiteren bietet be quiet für Nutzer eines Dark Base 900, Dark Base Pro 900 und Dark Base Pro 900 rev.2 einen kostenlosen Montagerahmen zum direkten Anschluss eines C19-Hochleistungssteckers, dieser kann bei Bedarf über den Kundendienst bezogen werden.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.