MSI Summit & Prestige: Zwei neue Business-Notebooks präsentiert

Inklusive Intel Tiger Lake-Prozessoren 2 Min. lesen
News msi  / Tim Metzger
Bild: MSI

MSI hat in einem Livestream das Summit E15 und das Prestige 14 Evo enthüllt. Die beiden Notebook-Neuheiten sind für das Business-Segment ausgerichtet. Das Summit E15 ist das erste Modell einer neuen MSI-Reihe und stellt zugleich das Flaggschiff dar.

Mit dem Summit E15 und Prestige 14 Evo hält MSI zwei neue Notebooks parat, in denen Intels frisch vorgestellte Tiger Lake-Plattform steckt. Sie gehören zur „Business & Productivity“-Linie des taiwanischen Herstellers und kommen mit einem dezenten MSI-Logo sowie einer kompakten Bauform daher.

MSI Summit E15

Das Aluminiumgehäuse des Summit 15 ist nur 16,9 Millimeter hoch und wiegt je nach Ausstattung 1,65 bis 1,79 Kilogramm. Für ein Notebook mit 15,6-Zoll-Display ist dies relativ gering. Wahlweise ist ein 4K-Panel oder ein Full-HD-Touchscreen verbaut. Seitlich gibt es zwei Thunderbolt 4-Ports, zweimal USB-A mit USB 3.2 Gen 2, einen MicroSD-Kartenleser, eine Klinkenbuchse und einen HDMI 2.0-Anschluss. Sowohl ein Fingerabdrucksensor als auch eine Infrarot-Kamera für Windows Hello sind vorhanden.

Bild: MSI

Unter der Haube dient ein Intel Core i7-1185G7 als Prozessor. Dabei handelt es sich um das Top-Modell der elften Intel-Generation. MSI setzt als dedizierte Grafikkarte auf Nvidias GTX 1650 Ti Max-Q. Zudem gibt es 16 Gigabyte DDR4-Arbeitsspeicher, der sich bis zu 64 Gigabyte aufrüsten lässt. Zwei NVMe-SSDs finden im Summit 15 Platz, eine davon mit PCIe 4.0- und eine mit PCIe 3.0-Anbindung. Der 82-Wattstunden-Akku soll mit einer Ladung bis zu 16 Stunden durchhalten.

MSI Prestige 14 Evo

Auch MSIs Prestige 14 Evo hat ein Aluminiumgehäuse, das jedoch nur 1,29 Kilogramm auf die Waage bringt und im Vergleich zum Summit-Modell einen Millimeter flacher ist. Als Display dient ein Full-HD-Panel mit einer Bildschirmdiagonale von 14 Zoll. Einen MicroSD-Kartenleser, zweimal Thunderbolt 4 und einen Klinkenanschluss bietet MSI hier ebenfalls, aber ansonsten ist nur ein USB-A-Port mit USB 2.0 vorhanden.

MSI Prestige 14 Evo mit Tiger Lake

Der erwähnte Intel Core i7 kommt im Prestige 14 Evo auch zum Einsatz mitsamt 16 Gigabyte Arbeitsspeicher. Letzterer ist aufgelötet und nicht erweiterbar. Statt einer dedizierten Grafikeinheit gibt es die integrierte Intel Xe LP. Gegenüber vorhigeren Intel-GPUs ist deren Leistung deutlich gestiegen und soll ungefähr auf dem Niveau einer Nvidia MX350 liegen. Ein M.2-SSD-Slot mit PCIe 4.0 bietet das Notebook und des Weiteren spricht MSI von einer 12-stündigen Laufzeit des 52-Wattstunden-Akkus. Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.1 beherrschen beide Notebook-Modelle übrigens auch.

Preise nannte der Hersteller bislang noch nicht, aber die ersten Modelle sollen bereits im Oktober verfügbar sein. Das Prestige 14 Evo ist voraussichtlich das erste erhältliche Notebook des Intel Evo-Programms, der Nachfolger des einstigen Project Athena. Auch Modelle der Modern-Reihe stellte MSI in Aussicht. Konkret sollen noch ein Modern 14, Modern 15 und ein Prestige 15 folgen.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.