SK hynix nennt Vorteile von DDR5-RAM und startet Produktion noch 2020

Neue Arbeitsspeicher-Generation kommt 2 Min. lesen
News  / Tim Metzger
Bild: SK hynix

SK hynix gab bekannt, dass die Massenproduktion von DDR5-RAM in diesem Jahr startet. Zudem erläuterte der Hersteller die Vorteile des neuen Arbeitsspeicher-Standards. Wir fassen euch die wichtigsten Infos nachfolgend zusammen.

DDR4 wird bald von DDR5 abgelöst. Die Veröffentlichung für Endkonsumenten soll 2021 erfolgen. Nächstes Jahr beginnt außerdem Samsung mit der Produktion des neuen Arbeitsspeichers. Beide Hersteller werden DDR5 im 10-Nanometer-Verfahren fertigen. Gegenüber DDR4 bietet der neue RAM-Standard viele Vorteile – allen voran höhere Geschwindigkeiten.

DDR5-RAM mit bis zu 8.400 MHz?

Offiziell ist DDR4-Arbeitsspeicher auf 3.200 MT/s beziehungsweise MHz beschränkt. Durch höhere Spannungen können die schnellsten Kits auf bis zu 4.600 MHz übertaktet werden. Für den Start von DDR5 sind Speicher-Kits mit Taktraten zwischen 3.200 und 4.800 MHz geplant. SK hynix stellt aber auch DDR5-8400 in Aussicht, was die höchste Spezifikation des JEDEC-Standards von DDR5-6400 sogar übersteigt. Bis der Hersteller solch einen schnellen Speicher bereitstellen kann, dürfte es allerdings noch einige Jahre dauern.

Mehr Effizienz und höhere Speicherdichte

Des Weiteren fällt der Stromverbrauch des flüchtigen Speichers geringer aus. Die standardmäßige Spannung sinkt von 1,2 auf 1,1 Volt im Vergleich zu DDR4. Durch Chip-Optimierungen soll die Effizienz laut Hersteller noch größer sein. DDR5 weist zudem eine doppelt so hohe Speicherdichte auf. Speicherriegel dürften in Zukunft größere Kapazitäten als zuvor bieten. Anfangs ist jedoch nur mit kleinen Kapazitäten zu rechnen. Langfristig sollten die Kosten pro GB durch diese Entwicklung allerdings sinken.

Für 2022 wird mit Zen 4 eine neue Prozessor-Plattform von AMD erwartet, die höchstwahrscheinlich bereits auf DDR5-RAM setzt, da selbst aktuelle Ryzen-CPUs bereits spürbar von schnellerem Arbeitsspeicher profitieren. Erst dann dürfte der neue RAM wirklich im Desktop-Markt ankommen. Zum Start der nächsten Arbeitsspeicher-Generation wird DDR5 voraussichtlich nur im Server-Segment eingesetzt. Entsprechend werden zuerst Intel Xeon-CPUs und AMD-Epyc-CPUs die nötige Unterstützung bieten. Dem Marktforschungsunternehmen IDC zufolge soll der Arbeitsspeichermarkt in 2022 bereits zu 43 Prozent aus DDR5 bestehen.


Quellen :

SK hynix
Samsung
Hardwareluxx


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.