Asus ROG Phone 6D (Ultimate): Mit Pop-Up-Lüftungsklappe

Feintuning für das Gaming-Smartphone!
News Asus  /  
Bilder: Asus / Montage: Allround-PC

Wer hätte es gedacht: Das aktuell schnellste Gaming-Smartphone bekommt eine noch schnellere Variante. Das neue Asus ROG Phone 6D und dessen Ultimate-Modell setzen auf den MediaTek Dimensity 9000+ SoC und LPDDR5X-Arbeitsspeicher. Zusammen mit dem AeroActive Portal für eine noch bessere Kühlung soll sich das Smartphone weiter von der Konkurrenz absetzen.

Es ist noch gar nicht so lange her, da präsentierte Asus mit dem ROG Phone 6 (Pro) die neuste Generation des Gaming-Smartphones. Ausgestattet mit dem Snapdragon 8+ Gen 1, bis zu 18 GB Arbeitsspeicher und einem komplett überarbeiteten Kühlkonzept konnte uns das Gerät im Praxistest sehr beeindrucken. Doch nun, knapp zwei Monate später, bringt der taiwanische Hersteller eine leicht verbesserte Variante an den Start: Das Asus ROG Phone 6D (Ultimate).

Im Fokus, und daher kommt auch der Namenszusatz „D“, steht ein neuer Prozessor. Asus setzt hierbei auf den MediaTek Dimensity 9000+, der über acht Kerne verfügt und den Cortex X2 Kern mit bis zu 3,2 GHz taktet. Wie auch die Plus-Variante des Snapdragon 8 Gen 1 wird der Dimensity-SoC bei TSMC in 4 nm Strukturgröße gefertigt und ist stärker „gebinned“, um die leicht gesteigerte Leistung im Vergleich zur Nicht-Plus-Variante des Dimensity zu ermöglichen.

Performance pur: Neuer SoC und LPDDR5X-RAM

Dazu gesellt sich 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und 512 GB interner Speicher. Das sind dann zwar zwei Gigabyte weniger RAM-Kapazität, doch im Gegenzug dafür spendiert Asus dem ROG Phone 6D den neuen LPDDR5X-Standard. Dieser bietet neben einer gesteigerten Bandbreite von bis zu 7.500 Mbit/s auch eine geringere Latenz. Ob das zu einer besseren Leistung führt? Wir haben mal ein paar Benchmarks mit dem Asus ROG Phone 6D Ultimate durchgeführt.

Auf den ersten Blick kann sich der MediaTek-SoC tatsächlich leicht vor den Snapdragon 8+ Gen1 schieben. Nur bei der Grafikleistung scheint Qualcomm mit der eigensentwickelten Adreno-GPU die Nase vorn zu haben. MediaTek greift beim Dimensity 9000+ dagegen auf die „zugekaufte“ Mali-GPU zurück. Dennoch: Beide Chips sind nur marginal voneinander entfernt und dürften eine satte Gaming-Performance abliefern.

Das Highlight: Ein Portal zum Kupfer-Kühlkörper

Der Ultimate-Variante spendiert Asus ROG allerdings noch eine Spezialität: Das AeroActive Portal. Um das Kühlungspotenzial weiter zu steigern, wurde eine kleine Klappe integriert, unter der ein Kupfer-Kühlkörper sitzt. Wenn der AeroActive Cooler 6 auf das ROG Phone 6D Ultimate gesetzt wird, öffnet sich das „Portal“ mit einem elektrischen Motor und leitet den Luftstrom des Lüfters durch die Kühlfinnen. Dennoch bleibt das Gaming-Smartphone nach IPX4 gegen Spritzwasser geschützt.

Bild: Asus
Bild: Asus

Wie auch damals zu Zeiten der Pop-Up-Frontkameras besitzt das AeroActive Portal eine Fallerkennung und schließt sich automatisch, sollte euch das ROG Phone 6D Ultimate mal aus den Händen rutschen. Übrigens soll die Klappe laut Asus eine Lebenserwartung von mindestens 40.000 Öffnungen besitzen.

Asus ROG Phone 6 dient als technische Basis

Ansonsten hat sich nicht viel verändert. Auch das Asus ROG Phone 6D (Ultimate) besitzt das 6,78″ große OLED-Panel mit 165 Hz Bildrate und 1 ms Reaktionszeit. Dazu gesellen sich knackige Front-Stereo-Lautsprecher, die Triple-Kamera mit neuem 50 MP Sony IMX766 Hauptsensor und der üppige 6.000 mAh Akku mit 65 Watt Laden. Auch die AirTrigger, also Ultraschall-Schultertasten, sind mit an Bord. Weitere Eindrücke vom „originalen“ ROG Phone 6 (Pro) könnt ihr in unserem Test nachlesen.

Einziger Unterschied: Das Asus ROG Phone 6D (Ultimate) gibt es ausschließlich in „Space Gray“. Gegenüber den schwarzen und weißen Farbvarianten eine nette Abwechslung, die besonders mit der bunten Beleuchtung – oder noch besser: Dem kleinen OLED-Display in der Ultimate-Variante harmoniert.

Bild: Asus

Preislich startet das ROG Phone 6D dann Ende Oktober für 949 Euro UVP mit 12+256GB Speicher. Die Ultimate-Variante wird 1.399 Euro UVP kosten und über 16+512GB Speicher verfügen. „On top“ wird Asus noch eine Batman Edition an den Start bringen, die dann exklusiv im Asus Online-Shop für 1.199 Euro UVP erhältlich sein wird.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Leonardo Ziaja ... ist vor allem für die Bereiche Smartphones und Mobile zuständig, testet aber auch andere Hardware-Highlights wie Gehäuse, Prozessoren und Mainboards. Darüber hinaus sorgt er für hochwertige Bilder in unseren Testberichten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.