Ikea Dirigera: Neues Smarthome-Gateway ist gestartet

Passende App ebenfalls verfügbar
IKEA

Der Dirigera-Hub hat das Trådfri-Gateway nun abgelöst. Trotz Berichten über eine Verzögerung konnte Hersteller Ikea den ursprünglichen Erscheinungszeitraum noch einhalten. Der neue Hub für Smart-Home-Geräte ist jetzt online und in den Einrichtungshäusern erhältlich.

Update vom 25. Oktober:

Für 59,99 Euro gibt es den Dirigera-Hub ab sofort im Ikea-Onlineshop und lokal in den Einrichtungshäusern. Die dazugehörige App, Ikea Home smart, steht für iPhones mit iOS 15 oder neuer sowie für Android-Geräte ab Version 8 in den jeweiligen App-Stores zur Verfügung. Wie bereits bekannt, unterstützt der Hub den kürzlich gestarteten Smart-Home-Standard Matter.

Bild: Ikea

Update vom 30. September:

Wie Caschys Blog berichtet, soll es aktuell Probleme geben, die App Ikea Home smart bis Oktober fertigzustellen. Daher werde sich der Dirigera-Hub von Oktober auf voraussichtlich Ende November verspäten, heißt es. Dem Blog zufolge sieht Ikea derzeit einen Preis von 59,99 Euro vor.

Ursprünglicher Beitrag vom 28. Mai:

Wie der bekannte Einrichtungskonzern verkündet hat, ist für Oktober 2022 der Start des Dirigera und der neuen App Ikea Home smart geplant. Der Preis des neuen Hubs steht bislang nicht fest, soll aber höher als beim Trådfri-Gateway ausfallen. Letzteres wurde zuweilen für 29 Euro verkauft und kostet momentan 50 Euro.

Gerüstet für den Matter-Standard

Mit einem Durchmesser von 11,2 Zentimetern und einer Höhe von 2,7 Zentimetern ist das neue Modell minimal breiter und deutlich flacher (Trådfri: 11 cm / 4,5 cm). Neben dem Ethernet-Anschluss gibt es neuerdings einen USB-C-Stromanschluss. Der wohl wichtigste Unterschied im Vergleich zum Vorgänger ist allerdings die Bereitschaft für Matter.

Bild: Ikea

Der lizenzfreie sowie herstellerübergreifende Smarthome-Verbindungsstandard steht ebenfalls im Herbst an und dürfte zum Marktstart des Hubs fertig sein. Demnach funkt Ikeas Dirigera neben WLAN und Zigbee auch mittels Thread, dem primären Protokoll von Matter. Aufgrund des neuen Standards sollen noch mehr unterschiedliche Geräte miteinander über den Hub verbunden werden können.

Bisherige Smarthome-Produkte von Ikea seien mit Dirigera kompatibel und das Trådfri-Gateway lasse sich normal weiterverwenden – mindestens für drei Jahre verspricht Ikea dafür noch Updates. Einzig das Nachfolgemodell sei jedoch mit der neuen App kompatibel. Sie wird laut Ikea ein überarbeitetes Design und einen einfacheren Einbindungsprozess für Smarthome-Produkte bieten. Im Sommer 2023 möchte der Konzern die Funktion nachreichen, die Produkte über die App auch von unterwegs steuern zu können.

Quellen
^