Qualcomm: Wi-Fi-7-Chips für heimische WLAN-Router veröffentlicht

Immersive Home 3210 und Immersive Home 326
Qualcomm

Qualcomm hat neue Plattformen für WLAN-Router und Access Points mit Unterstützung für Wi-Fi 7 präsentiert. In der zweiten Jahreshälfte 2023 sollen entsprechende Produkte mit den Chips auf dem Mainstream-Markt erscheinen.

Im Jahr 2022 veröffentlichte Qualcomm bereits zwei Wi-Fi-7-Produkte, einen Chip der Networking-Pro-Serie für Unternehmens-Router und die FastConnect-7800-Einheit im Snapdragon 8 Gen 2. Der Wi-Fi-7-Standard wird voraussichtlich erst 2024 finalisiert, die Unterstützung entspricht also der Vorspezifikation. Für Heimanwender werden in der zweiten Jahreshälfte 2023 neue Router mit Wi-Fi-7-fähigen Chipsätzen von Qualcomm erscheinen. 

Die neuen Chip-Plattformen heißen Immersive Home 3210 und Immersive Home 326. Der kommende WLAN-Standard ermöglicht Geschwindigkeiten von maximal 20 Gigabit pro Sekunde, die von der 3210-Plattform auch erreicht werden sollen, während bei der 326-Plattform maximal zehn Gigabit pro Sekunde angegeben werden. Jeweils wird Tri-Band-Funk unterstützt; entsprechende Geräte funken also im 2,4-Gigahertz, 5,0-Gigahertz- und 6-Gigahertz-Band.

Bild: Qualcomm

Mehr Kapazität und weniger Latenz

Ein Mesh-System mit den neuen Chips soll Qualcomm zufolge eine deutlich höhere Systemkapazität aufweisen – die Rede ist von einer 9,6-fachen Steigerung gegenüber einem Mesh-System mit Wi-Fi 5 (802.11ac). Im Vergleich zu einem Mesh-System auf Basis einer Immersive-Home-Plattform mit Wi-Fi 6(E) seien die neuen Plattformen bis zu 22 Prozent effizienter und die Latenz unter Netzwerklast könne um 75 Prozent reduziert werden.

Für eine erhöhte Geschwindigkeit bei typischer Distanz zum Access Point und die genannten Vorteile setzt Qualcomm auf sogenanntes Multi-Link Mesh. Dabei können die Mesh-Kanäle adaptiv wechseln und es können simultan mehrere High-Speed-Kanäle für schnelle Downloads genutzt werden. Wi-Fi 7 und Multi-Link Mesh sollen Gigabit-Geschwindigkeiten auf größere Distanzen als mit aktuellen Standards ermöglichen. 

Bild: Qualcomm

Wi-Fi 7 soll mit Wi-Fi 6(E) jahrelang koexistieren

In Ländern wie Deutschland, wo der Breitbandausbau hinterherhinkt, sieht Qualcomm derzeit Plattformen mit Wi-Fi 6 noch sinnvoller. Generell werde Wi-Fi 7 in absehbarer Zeit Wi-Fi 6 nicht auf dem Markt ersetzen. Die neuen Plattformen sind laut dem Unternehmen kompakter als die Chips der Networking-Pro-Serie, da sie für kleine Router konzipiert wurden. Auf Quad-Band-Funk habe man verzichtet, weil Qualcomm kosteneffektive Lösungen für den Mainstream-Markt anbieten möchte. Als Partner nannte das Unternehmen etwa AVM, Xiaomi und TP-Link.

Quellen
^