Tablet mit Papiergefühl: Huawei MatePad Paper ab sofort im Handel

Das E-Ink-Tablet verbindet digitales und analoges Arbeiten
News Huawei  / Benedikt Rütering
Bild: Huawei

Wer sich das „originale“ Schreibgefühl von damals zurückwünscht, also klassisch mit Stift auf Papier, der könnte beim Huawei MatePad Paper fündig werden. Durch die Kombination des M-Pencil und einer speziellen Oberflächenstruktur des E-Ink-Displays entsteht ein papiernahes Schreibgefühl.

Besonders E-Book-Reader setzen beim Display auf die E-Ink-Technologie. Sie gilt als besonders energiesparend, da bei einer statischen Anzeige keine Erhaltungsspannung nötig ist. Huawei setzt so ein Display nun in einem deutlich größeren 10,3 Zoll Format mit einer Auflösung von 1.872 x 1.404 Bildpunkten ein. Es verfügt über einen Smart-Refresh-Modus, das heißt die Bildwiederholfrequenz passt sich automatisch an die angezeigten Inhalte an.

Durch eine spezielle Oberflächenstruktur wird das Licht sehr ähnlich wie bei Papier reflektiert, wodurch Inhalte auch bei direkter Sonneneinstrahlung noch gut lesbar sein sollen. Dazu soll auch das Schreibgefühl mit dem M-Pencil sehr nah an echtem Papier liegen. Vom TÜV Rheinland gab es daher sogar die weltweit erste „Paper Like Display-Zertifizierung“.

Bilder: Huawei

Zwei Lautsprecher an den Seiten des Huawei MatePad Paper sorgen für einen ordentlichen Sound, verpackt ist alles in einem Unibody-Design mit einem Cover aus veganem Leder. Im Inneren arbeitet ein HiSilicon Kirin 820E SoC mit insgesamt sechs Kernen und bis zu 2,22 GHz Taktrate. Dazu gesellen sich 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Festplattenspeicher.

Energie bezieht das MatePad Paper aus einem 3.625 mAh Akku, Huawei verspricht eine Standby-Zeit von bis zu vier Wochen. Der Akku kann mit 25 Watt über USB-C geladen werden. Für die Konnektivität sind WiFi 5 und Bluetooth 5.2 mit an Bord.

Hohe Konnektivität und Synergieeffekte

Das Betriebssystem des MatePad Paper ist HarmonyOS, das auch auf der Huawei Watch 3 läuft. Es ermöglicht Inhalte nahtlos zwischen PC, Smartphone und dem Tablet anzuzeigen. Per Drag&Drop lassen sich auch Dateien übertragen. Weitere Features sind unter anderem das Umwandeln von Handschrift in Text und eine Multi-Window-Funktion, mit der sich zwei Apps parallel öffnen lassen. Apropos Apps: Huawei Books ist auf dem MatePad Paper vorinstalliert.

Bild: Huawei

Das Tablet wird immer gemeinsam mit dem Huawei M-Pencil der zweiten Generation geliefert. Dieser verfügt über 4096 Druckstufen. Bereits bekannte Funktionen sind auch hier wieder dabei, darunter automatisches Bluetooth-Pairing oder magnetisches Aufladen. Doch Huawei hat auch neue Features implementiert: Annotate wird durch einen Double-Tap mit dem Stift ausgelöst. So lassen sich Vermerke in Texten und Dokumenten machen. Split-Screen-Note hat dieselbe Funktion, öffnet dafür jedoch ein eigenes Fenster.

Das Huawei MatePad Paper in Schwarz ist ab sofort für 499 Euro UVP im Huawei-Store erhältlich.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Benedikt Rütering

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.