Asus 70 Euro Cashback Aktion Anzeige
Asus 70 Euro Cashback Aktion Asus 70 Euro Cashback Aktion

AMD FSR 3 & Hypr-RX: Preview-Treiber nun auch für RX 6000

Soll später nahezu alle DX11- & DX12-Spiele beschleunigen

Die neueste Generation von AMDs Upsampling-Technologie ist FidelityFX Super Resolution 3 mit Fluid Motion Frames. Dabei werden wie bei DLSS 3 mittels Frame-Interpolation die Bildraten zusätzlich gesteigert. Nach einer Vorschau-Version für RX 7000 gibt es jetzt einen Preview-Treiber für RX-6000-Grafikkarten.

Im Rahmen der Gamescom 2023 hat AMD nicht nur neue Radeon-Grafikkarten, sondern auch die lang erwartete Technologie FidelityFX Super Resolution 3 (FSR 3) enthüllt. Diese Upsampling-Technologie verspricht eine deutliche Steigerung der Bildraten in Spielen, ähnlich wie Nvidias DLSS 3. FSR 3 setzt dabei auf Fluid Motion Frames (FMF), auch bekannt als Frame-Interpolation oder Frame-Generierung, um die Bildraten zusätzlich zur Hochskalierung zu erhöhen.

Die Premiere von FSR 3 ist für September geplant. Anfangs werden Spiele wie Forspoken und Immortals of Aveum unterstützt, gefolgt von zehn weiteren Titeln. Im Vergleich zu FSR 2 soll FSR 3 eine nahezu doppelte FPS-Steigerung bieten, was eine enorme Verbesserung darstellt. In 4K/UHD wird sogar eine Beschleunigung um den Faktor 3,4 erreicht, von 36 auf 122 FPS. Dies wurde mit einem RX-7800-XT-System samt Ryzen 5 7600 und 32 Gigabyte DDR5-6000-Arbeitsspeicher erzielt.

Bild: AMD

Fluid Motion Frames 2024 auch als Treiber-Feature

Interessanterweise plant AMD, die FMF-Technologie, die ein zentraler Bestandteil von FSR 3 ist, auch separat als Treiber-Feature einzuführen. Dies soll im ersten Quartal 2024 geschehen. Die Technologie wird voraussichtlich in nahezu allen Spielen mit DirectX 11 und 12 funktionieren und ältere Grafikkarten von AMD und Nvidia unterstützen. Sie soll auch bei schnellen Mausbewegungen aktiv bleiben, außer wenn extrem schnelle Bewegungen auftreten. Anti-Lag+ die Latenzen senken, die bei der Frame-Interpolation auftreten.

Zusätzlich zu FSR 3 hat AMD Hypr-RX angekündigt, ein Tuning-Werkzeug, das Radeon Boost, Anti-Lag+ und Radeon Super Resolution kombiniert, um die Leistung mit einem Klick zu steigern. Dies wird wie FMF ebenfalls in älteren Spielen für höhere Bildraten sorgen.

FSR 3 und FMF sind als offene Standards konzipiert, die auf einer Vielzahl von Produkten und Plattformen, einschließlich Konsolen wie der Xbox Series S|X, unterstützt werden können. Auch ältere Grafikkarten sollen von dieser Technologie profitieren können. AMD unterstützt für FSR 3 mit FMF eine Radeon RX 5700 oder neuer sowie Nvidia-RTX-2000-Modelle oder neuer, empfiehlt aber mindestens Karten der RX-6000- oder RTX-3000-Serie. Ohne Frame-Interpolation geht FSR 3 sogar auf Grafikkarten der RTX-1000-Serie oder etwa eine RX 590. Für FMF empfiehlt AMD übrigens eine Bildrate von mindestens 60 FPS, beziehungsweise mindestens 70 FPS ohne FSR 3.

Premiere für FSR 3 und FMF

Den geplanten September-Start hat AMD mit einem Preview-Treiber und ersten Implementierungen von FSR 3 am 29. September gerade noch eingehalten. Die ersten Spiele mit FSR 3 sind derzeit Forspoken und Immortals of Aveum. Für die Treibervariante ohne Spieloptimierung, Fluid Motion Frames, gibt es jetzt für RX-7000-GPUs einen Preview-Treiber, bei dem folgende 20 Spiele unterstützt werden:

AMD merkt diesbezüglich an, dass die Spiele ohne HDR und V-Sync im Vollbildmodus für FMF laufen müssen. Im Treiber-Overlay ist dann ersichtlich, ob das Feature aktiv ist oder nicht. Derzeit bestehen noch einige Probleme mit der Vorschauversion der Treiber-seitigen Frame-Interpolation. So könne laut AMD etwa der Treiber beim Wechseln der Spielauflösung oder beim Task-Wechsel abstürzen. Zudem seien kurze Artefakte gegebenenfalls sichtbar, wenn Fenster an Monitoren mit mindestens 144 Hertz gewechselt werden. Die FPS-Anzeige bei FreeSync-Displays spiele eventuell ebenfalls verrückt.

Leistungsdiagramm von AMD für FPS-Werte verschiedener Grafikkarten mit und ohne FSR 3 in Forspoken.
Bild: AMD (Via: VideoCardz)

Wer FSR 3 mit Frame-Interpolation bereits jetzt ausprobieren möchte und eine passende Grafikkarte besitzt, kann etwa eine kostenfreie Demo-Version von Forspoken herunterladen. Für Leistungswerte von FSR 3 in Forspoken hat AMD ein entsprechendes Diagramm veröffentlicht.

Fluid Motion Frames für Radeon RX 6000

AMD hat einen neuen Vorschau-Treiber veröffentlicht, der Support von Fluid Motion Frames für ältere Radeon-Grafikkarten der RX-6000-Serie beinhaltet. Bislang war dieses Feature RX-7000-GPUs vorbehalten. Die Treiber-Version lautet Adrenalin Edition Technical Preview Driver for AMD Fluid Motion Frames Version 23.30.01.02 und kann über den Link heruntergeladen werden. Mit dem neuen Treiber lässt sich die Frame-Interpolation auch auf den älteren Grafikkarten bei DirectX-11- und DirectX-12-Spielen nutzen.

Allround-PC Preisvergleich

Beitrag erstmals veröffentlicht am 26.08.2023

Mit * oder markierte Links sind „Affiliate-Links“. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Foto von Tim Metzger Tim Metzger Redakteur

Schreibt seit 2020 für Allround-PC zu Technik aller Art und hat schon in jedem Ressort Artikel verfasst. Abseits des Redakteur-Jobs studiert Tim Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^